1000 Euro Belohnung für Hinweis, der zum Auffinden meines Kindes führt

Die Kindsmutter, Rechtsanwältin Kerstin Neubert, ist seit Oktober 2012 untergetaucht. Zweck dieser Maßnbahme ist es, mich als Vater des Kindes auszugrenzen und den Kontakt zu verhindern.
Foto(3)

Die Vorgänge hier sind in diesem Blog nun fortlaufend seit August 2013 öffentlich gemacht:
https://martindeeg.wordpress.com/2013/09/28/der-missbrauch-der-verfassungswidrigen-%C2%A7-1626-a-bgb-alleinsorge-und-die-existenzzerstorenden-folgen/

Seither werden meine Anliegen als Vater, als Rechtsuchender, als Antragsteller und als Justizopfer ungeniert und völlig ungehindert weiter ignoriert.

Faktisch liegt eine Kindesentführung vor. Da diese innerhalb Bayerns geschieht, werden mein Kind und ich als Opfer von allen staatlichen Stellen allein gelassen. Ich habe bereits alles unternommen: Strafanzeige erstattet, Klage eingereicht, zahllose Anträge gestellt, einen Rechtsanwalt eingeschaltet….dieser hat das Mandat nun niedergelegt, das Gericht verweigerte ein halbes Jahr die Akteneinsicht.

Mein Kind – entführt seit Oktober 2012 – wird nächste Woche elf Jahre alt.

Rechtlich ist die Situation klar:

1.
Ich bin der leibliche Vater, anerkannt vor Geburt. Aufgrund des – bis zum Einschreiten des EGMR 2009 uneingeschränkt wirkenden, diskriminierenden – Unrechts-Paragrafen 1626a BGB, der nichtehelichen Vätern das Sorgerecht verweigert und Kindern so die Väter nimmt, habe ich kein Sorgerecht. Dies ermöglicht der Kindsmutter seit 2004 den massiven Mißbrauch des Alleinsorgerrechts zum Schaden unseres Kindes, nachdem sie mich unter Abgabe falscher Eidesstattlicher Versicherung und Missbrauch des Gewaltschutzgesetzes beim unzuständigen Zivilgericht Würzburg als „Bedroher“ und „Belästiger“ ihrer Person unkompliziert und ohne jeden Hintergrund als „Gewalttäter“ und „Kriminellen“ stigmatisiert, ausgegrenzt und in die Mühlen dieser Justiz geworfen hat, die Menschen vernichtet und Existenzen zerstört. Bislang offenkundig, ohne jemals zur Verantwortung gezogen zu werden. (An dieser Stelle kurzer Hinweis auf das diese Woche erschienen Buch „Einspruch“ von Norbert Blüm, der genau dieses Komplettversagen faktenkundig und ohne Blatt vor dem Mund darstellt!)

2.
Es besteht ein gerichtlich vollstreckbarer Beschluss auf wöchentliche Treffen. Dieser wird vom Gericht ignoriert und missachtet. Richter in Bayern machen, was sie wollen. Auch an Gesetze hält man sich nur, wenn dies keine Arbeit erfordert. Rechtsbeugungen werden nicht verfolgt. Alles wird vom Ministerium gedeckt. Wer sich gegen Unrecht von Behörden und Gerichten wehrt, wird – so wie ich selbst – krminalisiert, pathologisiert und ggf. unschuldig weggesperrt. Auch massive Verbrechen im Amt werden vertuscht und gedeckt.
Protokoll AG Würzburg/konkrete „Umgangsregelung“, 09.04.2010

Das Ziel der Kindsmutter ist es, den zwischen Mai 2010 und Mai 2012 gelungenen Bindungsaufbau, die Normalisierung und den Ausbau der Vater-Kind-Beziehung wieder zu zerstören.

Diese Haltung setzte ein, nachdem die Kindsmutter vom Gericht zur Teilnahme an der gemeinsamen Beratung verpflichtet wurde. Diese wollte sie mit allen Mitteln vereiteln, rücksichtlos, skrupellos, auch zu Lasten des eigenen Kindes.
Beschluss Familiengericht, gemeinsame Beratung der Eltern, 20.12.2011

Die Richterin Antje Treu, die völlig inkompetent und unfähig ist, unternahm nichts hiergegen. Seit 2013 betreibt sie komplette Rechtsverweigerung, meine Anträge werden nicht beantwortet.

Auch dies wird von der bayerischen Justiz gedeckt, das Ministerium unternimmt nichts! Familienrichter können tun und lassen was sie wollen, auch um den Preis des Lebens von Menschen!

Der Präsident des OLG, der u.a. wegen schwerer Freiheitsberaubung im Amt in meiner Sache angezeigt ist, in trauter Gemeinschaft mit dem Minister, der die Dienstaufsicht hat und der die Strafanzeigen seit Monaten auf dem Tisch hat. Foto(23)

Der Beschuldigte Lückemann ist als „Präsident“ des OLG Bamberg auch Dienstvorgesetzer der Familienrichterin Treu. Grundrechte gelten offenkundig nichts, man hat sich unter einem CSU-Schirm eine Paralleljustiz geschaffen.
Foto

Es bleibt seitens der Richterin bei halbgaren Appellen an die Kindsmutter, eine selbständige und dominante Rechtsanwältin, die belegen, dass die Justiz, die Täterin Treu, sehr wohl um die Folgen und Schäden bei meinem Kind weiß!

Wenn die Kindsmutter jedoch ungeniert weiter unter Mißbrauch des Sorgerechts alle getroffenen Vereinbarungen und Zusammenarbeit verweigert, unternimmt die Täterin Treu nichts:
Beschluss Familiengericht: Appell an „Wohlverhaltenspflicht“ der Kindsmutter, 10.10.2012

Verhandlung 20.12.2012: Feststellung der Schädigung des Kindes und Vortäuschen von „Bereitschaft“ vor Befangenheitsantrag…

Die Schäden sind schon lange belegt. Foto(2)

Es geht hier um Justizverbrechen!

Foto(17)

Advertisements

16 Gedanken zu „1000 Euro Belohnung für Hinweis, der zum Auffinden meines Kindes führt

  1. Norbert Blüm. Einspruch.

    Hier die professionelle Analyse, eines seiner im Buch genannten Fälle.

    Wenn die Dialektik von Realität und Fantasie zusammenbricht und Fantasie zur Realität wird, ist die Psyche so etwas wie ein Erlebnisempfänger und -wiedergeber. Die Wahrnehmungen sind unmittelbar und allenfalls durch Bedürfniszustände verzerrt. Dies entspräche dem Äquivalenzmodus von Fonagy und Target (2004).

    Was diese mangelhafte Grenzziehung zwischen Realität und Fantasie zur Folge haben kann wird aus dem Dossier »Unrecht im Namen des Volkes“ aus der Wochenzeitschrift „Die Zeit“ vom 2.06.2002 deutlich. Es berichtet über das »Versagen der Justiz und der behandelnden Ärzte im Umfang mit einer traumatisierenden Jugendlichen«: »Perfekt verschraubt die Jugendliche Wahrheit und Fiktion miteinander.“

    Die Jugendliche beschuldigte Vater und Onkel, sie vergewaltigt zu haben. Ein Landgericht verurteilte beide Männer zu einer mehrjährigen Haftstrasse, ein Justizirrtum, wie sich später herausstellen sollte. Während ihrer stationären psychiatrischen Behandlung hatte die 18-jährige Jugendliche angegeben, von ihrem Vater wie Onkel sexuell missbraucht worden zu sein. Daraufhin erhoben die behandelnden Ärzte und Therapeuten Anzeige. »Die Zeit“ berichtet weiter: Beide Männer seien ohne weitere Prüfung des Sachverhaltes verurteilt worden.

    Weder sei man der Frage nachgegangen, wie es zu verstehen sei, dass die Jugendliche bei der gynäkologischen Untersuchung als noch unberührt diagnostiziert worden sei, noch seien andere Realitäten genauer geprüft worden.

    Peter Fonagy. Äquivalenzmodus.
    Richter glauben, was sie denken.
    Kaputte Theorie of Mind.

    Die Entwicklung der Reflexiven Kompetenz. Im „psychischen Äquivalenzmodus“ erlebt das Kleinkind die innere Welt mit der äußeren Welt: „es glaubt, was es denkt.“ Unter dem Modus psychischer Äquivalenz wird ein Zustand des Kindes verstanden, in dem es seine Gedanken als tatsächliche Realität erlebt. So wirkt der Gedanke, ein Krokodil sei unter dem Bett, genau so beängstigend auf das Kind, als wäre tatsächlich eines dort. Das Kind sieht also seine Gedanken im Äquivalenzmodus nicht von der Realität getrennt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mentalisierung

    PS: Peter Fonagy im Abspann des Filmes Revolver. Runterscrollen. Natürlich ist Fonagy auch Borderline-Profi. A must be, um kranke Gehirne zu verstehen.

    Obiges Beispiel. Auch dort klar ersichtlich: »Amtsstuben / Familiengerichte als kostenloser Service, der eigenen psychotischen Abwehr, diese zu missbrauchen. Der Borderline Ablauf ist immer derselbe. FLIGHT – z.B. Kinderklau – Opfer will Aussprache – FREEZE – Kommunikationsabbruch – next step FIGHT, mit Ämtern im Rücken. Kernberg: »Der Täter will Ruhe um jeden Preis!“

  2. Leider finde ich nicht den link im Original.
    Meine »flat“ klemmt.
    Peter Thiel. System Family.

    Sehr geehrter Herr Thiel, danke für Ihre Nachfrage.
    wenn Sie mit “der Sache” das Leben mit den Kindern meinen, dann ist alles in Ordnung. Die “Sache” mit den Gutachtenkosten ist am OLG beendet. Das Erinnerungsverfahren samt Richterablehnungen und Berichtigungsanträgen, Gehörsrügen und Gegenvorstellungen brachte mir die ansehnliche Sammlung von 25 Beschlüssen. Die Justiz hat konkludent erklärt – ausdrücklich habe das nur ich geschrieben und die Richter haben nie widersprochen …

    !!! … dass die Familienrichterin weniger intelligent war als ein Vierjähriger.

    Mich hat “fasziniert”, wie die Justiz “funktioniert”:
    Die Richter haben ignoriert, falsch dargestellt, einfach nur geschlampt – und teilweise kabarettreife Leistungen gezeigt. Insgesamt habe ich aber nicht den Eindruck, dass man beim BVerfG erkennt, dass das deutsche Kindschaftsrecht bisweilen zu absurden Ergebnissen führen muss.

    Die Richter, so scheint mir, halten falsche Entscheidungen immer nur für Fehler durch falsche Rechtsanwendung. Dass das ganze System (§§ 1626a, 1671 BGB) unsinnig und ungerecht, dass das Verfahren ungeeignet und umständlich, und dass Gutachtergläubigkeit ein intellektuelles Armutszeugnis ist, sehen sie nicht. Wie absurd das Familienrecht bisweilen ist, sieht man, wenn man, den Begriff des natürlichen Rechts vor Augen, eine familiengerichtliche Entscheidung liest.

    Aber nachdem ich in Hawkings Geschichte der Zeit gelesen habe, dass die Unordnung zunimmt, auch wenn der Mensch versucht, Ordnung zu schaffen, irritiert mich das Wirken der Justiz viel weniger. Sie bestätigt diese Aussage. Rechtsentropie ist aber wahrscheinlich für jeden Juristen schon begrifflich eine Horrorvorstellung, wenngleich kritische Stimmen immerhin von “Hypertrophie” oder “Glasperlenspielen” sprechen. Ich habe darüber einmal eine Weiterbildung für Familienrichter gemacht. Das war ganz interessant.

    Ihnen alles Gute! Mit freundlichen Grüßen

    PS: Mit „Meinungsverbrechen“ zusammen hatte wir ab und zu Kontakt mit Mr. Thiel, da wir ähnlich gelagerte Fälle aufrollten. Allen voran die abnormsten Gutachten veröffentlichten, wie z.B. über einen Dr. Busse und entsprechend kommentierten – auseinanderlegten. Ne mail von Mr. Thiel habe ich noch …

    Danke für ihr positives Feedback. Herr Busse ist aber leider nicht mein Kollege, da würde ich ja nachts nicht mehr schlafen können.

    Gruss Peter Thiel.

    🙂

  3. Ja!

    “Fast ausnahmslos wird Vätern/Männern in jahrelangen Sorge- und Umgangsrechtsverfahren irgendwann einmal Gewalttätigkeit unterstellt.

    Dies geschieht im Kalkül – es bleibt schon was hängen (in den Akten). Seltenst tangieren diese infamen Unterstellungen auch nur den Rand von Wahrheit.

    Es sollen damit Konflikte generiert werden, die dann durch Herbeiführung von Chronifizierung derselben z.B. durch Verfahrensverschleppung durch sogenannte Familiengerichte mit “Kollateralschaden PAS” zur Hochkonflikthaftigkeit und Hochkomplexigkeit (mit deswegen steigenden Anwaltskosten) deklariert werden und dem damit auch verfolgten Ziel eine sich selbst erfüllende Prophezeiung herbeizuführen: Der Vater soll kaputt gemacht werden, damit er vielleicht mal ausrastet. Und dann: “Wir haben es ja schon immer gesagt, der Mann ist gewalttätig !”

    Leider ist der Eine oder Andere auf diese Art und Weise jahrelang Drangsalierte (Vater/Mann) auf dieses kriminelle Agieren “hereingefallen”.

    Diese Konflikte-GeneriererInnen, wo ursprünglich keine waren und Konflikte-AufschauklerInnen sind die Tat-sächlichen Zündquellen ggf. tatsächlich durchbrechender Gewalt. Es sind psychische Gewalt-TäterInnen – und diese sind unzählig häufig.“…

    http://www.archeviva.com/der-kommentar/

  4. Er „wütet“…? NEIN, endlich nennt mal einer die FAKTEN! 

    „So wütet Norbert Blüm gegen unfassbare Justiz-Irrtümer

    Mit dem Satz „Die Rente ist sicher“ ist Norbert Blüm in die deutsche Geschichte eingegangen. Nun hat sich der Ex-Arbeitsminister ein neues Ziel ausgesucht: die Justiz. In seinem neuen Buch “Einspruch!“ lässt Blüm am deutschen Rechtssystem kein gutes Haar. Er wittert eine „Verlotterung der dritten Gewalt in unserem Land“. Die Justiz in Deutschland nennt er ein „System der Willkür und Arroganz“.

    http://www.focus.de/finanzen/recht/gerichtsurteile/norbert-bluem-prangert-an-es-war-die-hoelle-die-absurdesten-faelle-der-deutschen-justiz_id_4150985.html

    • Bezeichnenderweise greift Blüm als Staatsminister a. D. offenkundige und z. T. rehabilitierte Justizgewaltmißbrauchsfälle auf. Für die gegenwärtig tausenden Justizgewaltmißbrauchsopfer zählt der adäquate Widerruf der justiziell exekutierten Kapitalverbrecherlügen.

    • Dieses „System der Willkür und Arrgoganz“ zeigt sich beispielhaft etwa am jüngsten Blogbeitrag von Prof. Dr. Müller im Beck Bolg, ein Blog des Fachverlags für Recht.
      Herr Müller kritisiert darin den geplanten 184c StGB und behauptet wahrheitswidrig, sexuelle Selbstbestimmung sei ein Grundrecht. Darauf hingewiesen, dass das GG eine solche Norm nicht kenne, zensiert er/der Verlag diesen Hinweis verfassungswidrig.
      Er führt als Argument für seine verfassungsfeindliche Ansicht (sie steht dem Persönlichkeitsrecht, Art. 2 entgegen, die Zensurfreiheit ist in Art. 5 geregelt) weiterhin das „Normalverhalten Jugendlicher“ an, ohne eine Quelle zu nennen, die dieses Normalverhalten, dass zumindest wissenschaftlich nicht existent ist (es gibt etwa enorme kulturelle Unterschiede, aber keine Norm, sieht man mal von Rechtsnormen ab) zu definieren.
      Und der führende deutsche Rechtsverlag publiziert dies und lässt die Zensur jeder berechtigten Kritik freimütig zu.
      Konsequenzen wird ein solches Verhalten für den etablierten Professor und den etablierten Verlag sicherlich nicht haben.
      Die sind im deutschen Justizsystem anderen vorbehalten….

      • Ein anderes gutes Beispiel ist der NSU- Prozess. Während Aljazeera, ein international agierender arabischer Nachrichtensender, bereits 2013 aufhörte, über den Prozess zu berichten, nachdem dort ein Artikel über die fehlende Fehlerkultur und die Einsichtsunfähigkeit Deutschlands veröffentlicht wurde, genauso wie übrigens alle anderen Nachrichtenagenturen, von der BBC bis zur türkischen Presse, prozessiert München fröhlich Beweis- und sinnfrei weiter, verlängert den Schauprozess gar, und die deutsche Presse begleitet diesen Prozess mit großer Aufmerksamkeit, allerdings kaum noch Interesse der Leserschaft, weiter. Selbstverständlich auf Kosten der deutschen Steuerzahler.
        Ein typisches Muster deutschen Justizverhaltens übrigens: ein Angeklagter ist eh immer schuldig, schon qua Rollenverteilung im Gerichtstheater.

  5. Die Detektiven-, Polizisten-, V-Leute-Banden Bakic, verh. Jansen Bosco Ludwig, Wuchterl, Thomas/Josef/Martin München bekundeten 9 ’93: „Frau Käß, Sie sind schon längst rehabilitiert. Wir haben die interne Rathausakte über die Verbrecherlehrer Harles … Ein Rathausbeamter packt jetzt aus.“ Doch die Exekutive-StMI/Staatsminister des Innern GBeckstein und JHerrmann rekrutierten und/oder korrumpierten jeden und jeden verantwortlichen Amtsgaranten zum Kapitalverbrecherschweigen mir ggü, zur öffentlichen Hetze gg mich, zur 100%igen Rechtsverweigerung, zu jeweils heimtückischen Kapitalverbrecherlügenaktenerstellungen und -exekutionen mit Raubziel und mit Tötungsabsicht. Meine Transparenz der Lügen- und Amtsgewaltmißbrauchsakten erfolgt demnächst im IT-Netz.

  6. Zur nächtlichen Stunde.
    ULTIMATIVE Metakognition erforderlich.

    Gay Richie. Re-volver. Nicht beteiligt. Im Abspann Peter Fonagy und der Rest der Weltelite. Im Mix mit Alice Miller und meiner Theory of Mind aus 2008. Wer diesen Film nicht versteht versteht rein nichts.

    @ Martin. Lass ihn auf dich wirken und schick Miss Neubert ne Kopie! Kernberg in Reinkultur – Projektion – oder / und die Spiele sind zu Ende! Das ICH ist der grösste Betrüger den man sich vorstellen kann – und der grösste Betrug ist – ICH bin DU!“

    Dialog: »wie kann eine Person die Spiele beherrschen?« Tell me how??? That someone has just messed up in projection … the ego is the worst confidence trickster we could ever figure … all perception of an enemy is the projection of the ego as the enemy. Allan Schore. The projection is into, not just onto.

    Leider wird das VID in einigen Ländern gesperrt. Wurde es in germany gesperrt?

  7. Es ist wirklich unglaublich, wie sehr sich manche Menschen in Deutschland gehen lassen…
    Obwohl jedem, wirklich jedem einzelnen deutschem Bürger Informationen über gesunde Ernährung zur Verfügung stehen!
    Klar, manchmal hat Übergewicht pathologische Ursachen. Aber doch nicht bei jemandem, der mehrere Tausend Euro monatlich verdient, privat krankenversichert ist und einen hohen sozialen Status hat!

  8. Der Mann (ich will keine Anzeige wegen Beleidigung, deshalb wähle ich das Wort Mann und nicht das was Daily Sun mal über einen deutschen Fußballspieler gesagt hat) auf dem Foto ist jetzt aber nicht ernsthaft Gerichtspräsident, oder?
    Er sieht irgendwie aus wie von Animal Farm (George Orwell)…

  9. Hervorragend. So war es schon im wilden Westen. Man suchte Diebe. WANTED! Ich mache dir gerne ein Plakat.

    Wissens Datenbank: „Vigilanz-Komitees zur Selbstjustiz. In deren Namen wurden Vieh- und Pferdediebe, Posträuber und Zaunschneider am nächsten Baum aufgehängt, oft zu Recht. Einer der berüchtigsten Detektive war Tom Horn, der für 500 Dollar jeden Viehdieb erschoss. Er endete 1903 in Cheyenne am Galgen.

    PS: Ergo WARNUNG. Bitte nicht auf den „Kinderklau“ ne Prämie aussetzen, den Dieb zu erschiessen. Ansonsten Tip: „egal wie grausam die Realität ist – mit etwas Humor – hält man sein ICH stabil“ – so tatsächlich – so einige neuere Therapien, den nicht aussen vor lassen!“

    • Mahatma Gandhi: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

      Siehe Fall Mollath.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s