Tod und Kindesentzug sind das gleiche.

Dieser Beitrag soll niemanden bloßstellen oder verletzen – er soll dokumentieren wie vergänglich alles ist! Wie wertvoll die Zeit mit gemeinsamen Kindern ist und dass sie überhaupt das WERTVOLLSTE sind!

Er soll Menschen in vergleichbarer Situation vermitteln, dass manche Taten NICHT MEHR KORRIGIERBAR sind, Folgen nicht mehr wiedergutzumachen sind.

Dieser Blog dokumentiert, wie eine kriminelle Kindsmutter, Kerstin Neubert, mir als Vater und gewaltsam entsorgtem Partner seit 15 Jahren,hochaggressiv, asozial und rücksichtslos sein Kind entzieht.

Es gibt Menschen, die verwechseln in ihrem Narzissmus Liebe mit Besitz, Kerstin Neubert gehört ebenso dazu wie Michael Keller…..

Seit Oktober 2012 ist die Frau untergetaucht, eine Kindesentführung, um den sog „Umgang“ zu verhindern, der mit erfolgreichem Aufbau einer Bindung zwischen meiner Tochter und mir seit Mai 2010 stattfand. Die Kindesentführung nichtsdestotrotz zugunsten der Juristin und zum Schaden meiner Tochter von der korrupten örtlichen Justiz Würzburg/Bamberg gedeckt.

Möglich ist dies, weil sie immer wieder Hilfe von kriminellen asozialen Juristen und einer völlig asozialen und in Teilen verbrecherischen CSU-Justiz hält. All dies ist wie gesagt hier im Blog seit August 2013 ausführlich beweisrechtlich dokumentiert.

Dennoch gibt es immer noch Menschen, die dies alles für einen „Witz“ halten, die glauben mit Repressionen gegen mich als Vater und Opfer würden sie weiterkommen oder das ganze ließe sich aussitzen.

Ein Aspekt ist auch die Tatsache, dass es Neubert nicht nur seit 15 Jahren gelingt, immer wieder dumme und widerwärtig bösartige Menschen zu finden, die ihr dabei helfen, mein Leben und meine Vaterschaft zu zerstören.

Ihr gelingt es auch immer wieder zu verhindern, dass neutrale integre Helfer die Situation ändern und meiner Tochter und mir helfen.

Zuletzt ließ sie den Würzburger Pfarrer Jürgen Dolling auflaufen, den ich über meinen Arbeitgeber, die Diakonie, um Hilfe gebeten hatte, da er Kontakte zu meiner Tochter hatte, die ich durch die Schuld asozialer Krimineller und einer rücksichtslosen aggressiv-dominanten Täterin seit 2012 nicht mehr gesehen habe.

Dies ist emotional gleichbedeutend mit dem Tod eines Kindes!

Vor kurzem stieß ich im Internet auf diese Dokumentation einer Thailand-Reise einer Familie aus Unterensingen, die es nicht mehr gibt!

https://3xtglpadthai.wordpress.com/

Der Vater hat zwei Jahre nach dieser Reise, deren Dokumentation vor diesem Hintergrund jedem empathiefähigen Menschen unmittelbar das Herz bricht, seine Tochter Karla und seinen Sohn Emil getötet und ist danach von einer Autobahnbrücke gesprungen.

…“Zum Foto seiner Kinder schrieb Michael K.: „Jetzt ist alles aus. Felicitas hat mir alles genommen. Unsere Familie, unsere Liebe, unsere Zukunft. Die Vorstellung, dass ich unsere Kinder nicht mehr jeden Tag sehe, dass ein anderer Mann sie anfasst, sie ins Bett bringt, sie in den Schlaf streichelt – bringt mich um den Verstand.

https://www.bild.de/regional/stuttgart/kindesmord/aus-eifersucht-51393550.bild.html

Ich hatte bereits in diesem Blog darüber berichtet:

https://martindeeg.wordpress.com/2017/04/26/aus-dem-trauma-kindesentzug-aussteigen-wie-das/

Kerstin Neubert, eine lügende und im Kern offenkundig innerlich völlig verrohte und empathielose Mutter, eine Täterin und Kriminelle die sich gerne als toughe Volljuristin inszeniert, hat hier SCHULD auf sich geladen, die aus meinem Empfinden heraus nicht geringer wiegt als die SCHULD, die dieser Vater hier auf sich geladen hat, der es insoweit nicht verdient hat, Vater genannt zu werden: man sollte die Emotionen und den Hass gegenüber einer Frau, auch wenn sie das eigene Leben zerstört, NIE über die eigenen Kinder und deren Wohl stellen.

Im Gedenken an Karla und Emil, die mich sehr an mich selbst als Kind und an meine Tochter erinnern:

Werbeanzeigen

14 Gedanken zu „Tod und Kindesentzug sind das gleiche.

  1. Ich kannte Michael er war ein warmherziger und sehr sensibler Mensch. Habe es grad erst erfahren, gelesen. Es tut richtig weh, er konnte mit seinen Gefühlen wohl nicht umgehen seine liebe ist leider tötlich freigenommen herz tut weh.

  2. NEIN, Herr Voßkuhle, nicht nur der „Ton“ und die Rhetorik dieser Kriminellen sind inakzeptabel! Die gehören endlich aus dem Verkehr gezogen!

    „Voßkuhle bezeichnet CSU-Sprache in Asyldebatte als „inakzeptabel“
    Im politischen Streit um Zuwanderung verschärfte sich der Ton in den Debatten zuletzt häufiger. Besonders die CSU vergriff sich dabei mehrfach im Ton, findet Deutschlands höchster Richter, Andreas Voßkuhle.“….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/andreas-vosskuhle-verfassungsgerichtspraesident-kritisiert-csu-fuer-asylrhetorik-a-1220226.html

    • So traurig das ist: nichts. Aber danke.

      Es kann hier nicht mehr darum gehen, mit Observation oder sonstigen Mitteln „irgendwas“ zu erfahren.

      Hier geht es um Grundsätzlicheres, wenn es einer kriminellen Mutter gelingt, über 15 Jahre mit einer verbrecherischen und asozialen Justiz einem Vater sein Kind zu entziehen.

      Dass diese bayerischen Verbrecher noch dazu glauben, eine im Rahmen dieses Justizskandals begangene zehnmonatige Freiheitsberaubung und der Versuch, einen Unschuldigen zu pathologisieren und in die Forensik zu sperren ließe sich vertuschen, wenn nur alle eifrig weiter blockieren, zeigt nur, dass die keinen Bezug mehr zum Rechtsstaat und zur Realität haben.

  3. Die Folgen des „ Me-too“-Popanz, morgen in der ZEIT:

    „So kann man eine Person kaputt machen“

    Der größte #MeToo-Skandal in Schweden entzündete sich an dem renommierten Theatermacher Benny Fredriksson. Nach ungerechtfertigten Vorwürfen brachte er sich um. Seine Frau, die Opernsängerin Anne Sofie von Otter, äußert sich hier zum ersten Mal über die Tragödie.“…

  4. Man verdrängt offenbar die Tatsache, dass diese Wirklichkeit hier Spuren und Eindrücke bei Männern und Vätern hinterlässt – man WILL es offenkundig nicht wahrnehmen, weil es einfacher ist, mit moralischen Reflexen und dumpfen Projektionen zu antworten.

    Stand Mai 2010 (!!), Artikel der Süddeutschen Zeitung zur Studie von Esther Katona, Univ. Freiburg:

    ….„Schlimmer als der Tod eines Kindes“

    …“Die Psychologin Esther Katona von der Universität Freiburg hat nun in einer umfangreichen Arbeit analysiert, wie es den Vätern und Müttern geht, die von ihren Kindern getrennt sind.

    Die Psychologin hat die Angaben von 288 von ihren Kindern getrennten Elternteilen ausgewertet, fast 88 Prozent davon Männer.“….

    Manche der von ihren Söhnen und Töchtern getrennten Eltern erleben den Kontaktabbruch „schlimmer als den Tod eines Kindes“. „Die Vorstellung, ich könnte meinem Kind über den Weg laufen und es nicht erkennen, ist unerträglich“, sagt ein Vater, der seinen Sohn seit Jahren nicht mehr gesehen hat.

    80 Prozent der Teilnehmer an der Untersuchung hatten ihre Kinder seit mindestens einem Jahr nicht mehr getroffen, bei 20 Prozent lag der letzte Kontakt sogar schon länger als sieben Jahre zurück. „Für Außenstehende ist das oft nicht zu begreifen“, sagt Katona…..

    …..Dass zwischen Eltern und Kindern oftmals über Jahre kein Kontakt mehr besteht, liegt auch daran, dass sich viele Kinder einseitig mit dem Elternteil solidarisieren, bei dem sie leben – und die von ihnen getrennten Väter oder Mütter verunglimpfen. Eltern werden kompromisslos eingeteilt in den guten, geliebten Part – meist die Mutter – und den bösen, gehassten, der meist der Vater ist.

    „Wird der Umgang vereitelt, verschwinden die Väter aus dem Leben der Kinder nach Trennung oder Scheidung“, sagt Astrid Camps, Kinder- und Jugendpsychiaterin aus Eitorf in der Nähe von Bonn. „Das kann man nicht mit den Folgen einer normalen Trennung vergleichen.“….

    ….Nicht nur für die ausgegrenzten Eltern, auch für die Kinder hat die Entfremdung negative Folgen. „Das Kind erlebt einen großen Verlust, dessen Ausmaß man im Verlust eines Elternteils, der Großeltern und all der Freunde und Verwandten dieses Elternteils sehen muss“, sagt Glenn Cartwright von der McGill University in Montreal. „Das Kind kann diesen Verlust jedoch nicht sehen und ihn erst recht nicht betrauern.“….

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/auf-kindes-entzug-eine-immerzu-blutende-wunde-1.888922

    • Und hier der Stand Juli 2018 (!!!) – Praxisforum beim 3. Elternkongress des Vafk in Karlsruhe vor drei Wochen:

      „Die unbenannte non-verbale Gewalt durch Kommunikationsverweigerung

      Die generationsübergreifende Weitergabe destruktiver Verhaltens- und Beziehungsmuster, mit der erlebten „Konfliktlösung durch Kontaktabbruch“, mit dem Erleben elterlicher Machtausübung wird dramatisch unterschätzt.

      Unterschiedliche Formen von Gewalt, wie Kommunikationsverweigerung, Totstellreflex, passives Aussitzen, existenzbedrohende
      Falschbeschuldigungen, krasse Lügen etc. werden „normalisiert“, banalisiert oder ignoriert. Auch aus Ratlosigkeit, wenn nach verbaler Zustimmung zu allen Empfehlungen über Monate und Jahre keinerlei Umsetzung erfolgt. Der Graben zwischen verbaler Ebene und Handlungsebene könnte in vielen Fällen tiefer nicht sein.

      Moderation: Ursula Kodjoe“

      https://elternkongress.vaeteraufbruch.de/index.php?id=ek-praxisforen

      • Ich kann nur jedem Vater empfehlen den Kontakt mit Ursula Kodjoe zu meiden. Ich hatte diese beauftragt um die scheinbare Kontaktherstellung meines zweifach von der Mutter nach England entführten Kindes wiederherzustellen.

        Nachfolgend ein Email von Ursula Kodjoe vom 16. April 2015:

        „Sehr geehrter Herr Zinser,

        anbei die Rechnung, meine Sekretärin hatte sie irgendwie verbummelt.

        Ihr „Fall“ ist im Wortsinn unbeschreiblich. Ich hatte nach dem Gutachten Vorschläge für einen umgehenden, engmaschigen Umgang unterbreitet, die durch die vollmundige Aktivität (?) von Dr.Asen as absurdum geführt wurden.
        Von Vincent hätte ich mehr Biss erwartet, er verhielt sich meines Erachtens nach zu „englisch“, zu vorsichtig abwägend. Aber das war Ihr Vertreter und ich konnte mir nicht anmaßen, mich da auf meine „deutsche“, viel direktere Art einzumischen, zumal auch Sie das nicht wollten.
        Die britischen Perrückenrichter bringen auch nicht mehr als die Unseren mit Glatze.

        Vincent hätte auch an die englische Presse gehen können – was übrigens noch immer eine Option wäre.

        Sie erwarten hoffentlich keine Großtaten von deutschen Politikern, man will sich in jenem Metier nicht gegenseitig auf die Füsse treten, Das ist leider so.
        Ihnen bleibt nun, sich Ihrem eigenen Leben zuwenden und auf den Tag zu warten, an welchem Sie Ihrem Sohn die übergroßen Opfer darlegen, die Sie ihm und Ihrer Vaterliebe wegen gebracht haben.

        Es klingt vielleicht absurd, aber Ihr Sohn wird wissen, wenn Sie nun ein gutes eigenes Leben leben und einfach in Gedanken mit ihm sind.

        Ich wünsche Ihnen, dass Sie dies Dauerlast ablegen und Ihren Kampf gegen Mauern aufgeben können.
        Er wird sie auch so noch sehr lange begleiten. Geben Sie ihm nicht zu viel Macht über Ihre Lebensfreude.

        Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute
        Ursula Kodjoe“


        Sie hat zugesehen wie der scheinbare Psychiater (in Wirklichkeit der Dr. med Karl Asen sichergestellt hat dass ich mein Kind maximal alle 3 Monate für maximal 1 Stunde sehe und dafür nach England reisen mußte.
        Auch kann ich keine Distanz des VafK Karlsruhe zu Ursula Kodjoe sehen.

      • Der Verein Väteraufbruch und Leute wie Kodjoe scheitern meiner Erfahrung nach an der Realität, sie können das Unrecht zwar benennen aber nichts dagegen unternehmen. Die Opfer und ihre Schicksale, die Suizide und massiven gesellschaftlichen Verwerfungen werden zum Teil sogar verdrängt.

        Ursula Kodjoe hatte ich schon 2007 in Halle/Saale im Rahmen eines Kongresses des VafK getroffen.

        Die größte Enttäuschung aber ist die sog. Gutachterin Katharina Behrend, die durch den ARD-Film „Im Namen des Kindes“ Anlass zu größten Hoffnungen gab.

        Behrend hat sich, wie im Blog dargestellt, sowohl im Fall des Heidelberger Vaters Angelo Lauria als auch in meinem Fall als Handlangerin der Richter entpuppt, diesen schlicht die „Argumente“ geliefert, um einen rechtswidrigen sog. Umgangsausschluss zu erzwingen und den Richtern die Möglichkeit zu geben, ihre Dummheit und Unfähigkeit zu kaschieren, mit denen sie persönlich klüngelt. Antje Treu, Würzburg und Beichel-Benedetti, Heidelberg.

        https://martindeeg.wordpress.com/2015/08/15/stellungnahme-zur-gutachtenpraxis-katharina-behrend/

        https://martindeeg.wordpress.com/2014/10/23/zusendung-des-familiengerichtlichen-gutachtens-nach-22-monatenbehrend/

        Angelo Lauria, dem seit Jahren aggressiv und bösartig die Kinder entzogen werden, unter massiver Dämonisierung, war vor kurzem drei Tage in „Ordnungshaft“, weil er seine Kinder auf dem Schulweg angesprochen hat.

        Der Rechtsstaat entzieht sich selbst seine Grundlagen.

        Und Hilfe gibt es nicht.

        Es geht nur noch darum, ob man dieses institutionalisierte Arschlochtum hinnimmt oder eben nicht!

  5. Bitte fett drucken …

    Der Vater hat zwei Jahre nach dieser Reise, deren Dokumentation jedem empathiefähigen Menschen unmittelbar das Herz bricht, seine Tochter Karla und seinen Sohn Emil getötet und ist danach von einer Autobahnbrücke gesprungen.

    Soll man jetzt Empathie für den Täter haben??? Was soll die verquirlte Scheisse !!! Willst Vid Aufnahmen von (meiner) Miss Mutti, plus Tochter, im Flieger haben. Nachdem Du ja super scharf darauf bist, sowas zu publizieren!!! Bezieh lieber Stellung zu den Infos auf Seite zuvor !!! Willst Prügel oder was ???

    • Selten, aber diesmal gebe ich Dir recht, citisite. Provozierend – eben nicht komplette erst gemeint – verstehe ich auch die letzte Frage (Drohung) von Dir.
      Mord wird durch nichts gerechtfertigt!!! Vor allem nicht zum Nachteil der Kinder. Deutlicher kann wohl das Besitzdenken, das Martin richtigerweise kritisiert, diesmal aber durch den Vater, nicht zum Ausdruck gebracht werden.
      Bei allem Verständnis für Deine (emotionale) Lage bitte ich Dich, Martin, es nicht zu überziehen.

      • Die Kinder sind tot. Das ist ein Fakt.

        Und offenkundig ist die Tat bereits nach einem Jahr für Polizei und Staatsanwaltschaft abgehakt. Für was braucht man auch eine Analyse wie es zu solchen Taten kommt. Die Mutter arbeitet wieder als Hebamme.

        Wenn Du mir nun also kurz die Stelle aufzeigst, mit der ich auch nur ansatzweise diese Morde bagatellisiere oder – Deine Worte – „rechtfertige“, wäre ich Dir sehr verbunden!

    • Es ist mir persönlich völlig egal, was Du hier herauslesen willst.

      Der Müll, mit dem Du die Kommentarfunktion hier heute morgen wieder torpediert hast, ist gelöscht.

      Niemand hier interessiert sich für den wirren Mist mit Bushido oder Deinem Prinz Anhalt – Deine Kommentare sagen regelmäßig lediglich etwas über Dich aus.

      Dass Du sehr darunter leidest, nicht mehr von der örtlichen CSU-„Prominenz“ etc. hofiert zu werden und ganz andere Probleme hast, ist offenkundig – das war auch der Grund, warum ich Dir hier weit über normale Toleranzgrenze Raum gelassen habe und auch über zahlreiche widerwärtige Beleidigungen, subtile Entwertungen, wirres Zeug und absoluten Mist hinweggesehen habe.

      Damit ist es nun vorbei.

      Nach Deinem letzten manischen Ausfall vor einigen Wochen habe ich eigentlich nicht gedacht, dass Du nochmal die Dreistigkeit hast, hier aufzutauchen. Zur Erinnerung, 12.04.:

      @ Martin. Gegen Affektstörungen helfen Tabletten. Angeblich auch, wenn man den Faden zur Realität völlig verloren hat. Du bist ein ARSCH, weil für konstruktive Kritk nicht „empfänglich.“ FICK DICH im Kontext …

      Fickt EUCH!“….

      Nachdem die bisherigen Appelle, Deine regelhaft wiederkehrenden manischen Ausbrüche hier zu unterlassen, nicht fruchten, ist es hiermit nun die hoffentlich letzte notwendige klare Ansage:

      TSCHÜSS!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s