Ex-Gerichtspräsident als Waffenschieber vor dem Landgericht Stuttgart: ANKLAGE!

image

Es wird eng für JUSTIZVERBRECHER, die glauben, im Schatten ihrer Ämter und die dumpfe Obrigkeitshörigkeit im Land ausnutzend könnten Sie ungeniert Straftaten begehen.

Der Nimbus der integren, unabhängigen Juristen schwindet zusehends, die Fassade bröckelt: auch und gerade Justizjuristen sind Straftäter und Verbrecher!

Auch die Schlinge um die bayerischen Justizverbrecher in Würzburg/Bamberg um die „Bande“ Lückemann, Trapp, Schepping, Stockmann, Baumann, Reheußer etc. die eine gemeinschaftliche Freiheitsberaubung gegen mich und andere Sauereien zu verantworten haben, zieht sich zu….BEWEISMITTEL: Blog!

Heute in der Stuttgarter Zeitung zunächst das:

„Ex-Gerichtschef als Mitglied von Bande angeklagt“

„Als Präsident des Landgerichts Rottweil war er hoch angesehen. Dann ging Peter Beyerle zur Waffenfirma Heckler & Koch. Nun steht er wegen illegaler Exporte unter Anklage – und soll sogar einer Bande angehört haben.“

….“Es geht um Waffengeschäfte im Umfang von mehr als vier Millionen Euro, die nie hätten stattfinden dürfen. Geliefert wurde nach den Erkenntnissen der Staatsanwälte nicht in die offiziell angegebenen Regionen Mexikos, sondern in vier Unruheprovinzen. Für diese wäre wegen bürgerkriegsähnlicher Zustände und anhaltender Menschenrechtsverstöße fraglos keine Genehmigung erteilt worden. Zuständig für die Kontakte zu Behörden und Ministerien war bei Heckler & Koch ein Mann, der dort schon wegen seines vorherigen Berufslebens hohes Ansehen genoss: der Landgerichtspräsident a.D. Beyerle aus dem nahen Rottweil. Die Seriosität, für die dieser Titel zu bürgen schien, sollte offenbar auch auf seine neuen Aufgaben in Oberndorf ausstrahlen: zunächst als Behördenbeauftragter, dann als Ausfuhrverantwortlicher und schließlich als Geschäftsführer – bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2010.

Doch laut der Anklage soll der Ex-Gerichtschef alles andere als seriös agiert haben. In zwölf gesonderten Fällen werden ihm verbotene Kriegswaffenexporte und Verstöße gegen Ausfuhrvorschriften zur Last gelegt. Die Lieferungen nach Mexiko habe er zusammen mit anderen Angehörigen der „Bande“ möglich gemacht, als längst klar war, dass sie nicht genehmigt würden. Gewusst habe er das spätestens seit einem Besuch 2006 im Auswärtigen Amt. Der Jurist habe sich um die Nachweise für den angeblichen „Endverbleib“ gekümmert und sogar einen verräterischen Fehler ausgebügelt: Als die Beschaffungsbehörde in Mexiko, über die die Geschäfte abgewickelt wurden, einmal einen verbotenen Bundesstaat als Ziel aufführte, soll er das als harmlosen Irrtum dargestellt haben. Als Motiv vermuten die Ermittler bei ihm und weiteren Mitbeschuldigten schlicht Geldgründe: die Geschäfte seien für sie durchaus lukrativ gewesen.

Vorwürfe anfangs scharf bestritten

Anfangs hatte sich Beyerle noch vehement gegen jeden Verdacht gewehrt. Die Vorwürfe seien „absurd“ und würden wider besseres Wissen erhoben, schimpfte er; der mexikanische Markt sei für Heckler & Koch ohnehin „völlig unbedeutend“ gewesen. Nach seinem Abschied in Oberndorf, angeblich bedingt durch seine „Lebensplanung“, war von ihm kaum noch etwas zu hören. Bei seinem Verteidiger bemühte sich die StZ aktuell vergeblich um eine Stellungnahme; er sei derzeit nicht in der Kanzlei, hieß es nur.“….

….Höchstes Lob vom Justizminister

Auf der Homepage des Justizministeriums könnte Maurer übrigens immer noch nachlesen, welch hohe Wertschätzung Beyerle einst in der Justiz genoss. Bei dessen Verabschiedung überschlug sich der damalige Ressortchef Ulrich Goll (FDP) fast vor Lob. „Einsatzbereit, offen, engagiert, menschlich immer geradlinig“ – dem herausragenden Juristen sei „sein Beruf wie auf den Leib geschneidert“ gewesen. „Jede Herausforderung seiner langen Dienstzeit“, resümierte Goll, habe der scheidende Präsident „glänzend bewältigt“. Nun steht er vor einer Herausforderung neuer Art.“

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heckler-und-koch-ex-gerichtschef-als-mitglied-von-bande-angeklagt.49b14d7d-a751-42e9-93db-aa7cc51edf91.html

http://www.jum.baden-wuerttemberg.de/pb/,Lde/2002901/?LISTPAGE=2002601

Was man in Bayerns CSU von „Transparenz“ hält, hat der Innenminister mit einem typischen Herrmann gestern unter Beweis gestellt:

image

„Ich habe auch nicht den Eindruck, dass der Durchschnittsbürger Akten wälzen will. Das würde ja gerade den Normalbürger eher überfordern. Ich kann dem 100 Aktenordner hinschieben – und was macht dann der einfache Bürger damit? Da kann er gar nichts anfangen.“
Joachim Herrmann, CSU, Bayerischer Innenminister

http://www.br.de/nachrichten/informationsfreiheit-staatsregierung-transparenz-100.html

Ich glaube, der „Normalbürger“ lässt sich von Popanz, Titeln und Nimbus zunehmend weniger blenden! Ein echtes Ärgernis für die CSU und ihre rechtskonservative Rechtsstaats-Fassade.

Advertisements

16 Gedanken zu „Ex-Gerichtspräsident als Waffenschieber vor dem Landgericht Stuttgart: ANKLAGE!

  1. Nicht nur Waffenschieberei sondern auch Bestechung:

    image
    Mitten drin: Peter Beyerle 2010 mit dem damaligen Landesjustizminister Ulrich Goll, FDP im Kreise anderer ehemaliger Landgerichtspräsidenten und hoher Richter. Abbildung auf der homepage des Justizministeriums zu finden. Foto: Justizministerium BW

    „ROTTWEIL/OBERNDORF (him) – Für den ehemaligen Landgerichtspräsidenten Peter Beyerle hat das Geschäftsführer-Intermezzo bei Heckler und Koch in Oberndorf möglicherweise weitere juristische Folgen. Wegen „versuchter Beamtenbestechung“ laufen Ermittlungen gegen den Juristen. Oberstaatsanwalt Bernd Wendler ermittelt in einem gesonderten Verfahren neben dem Verfahren wegen illegalen Waffenhandels….“

    http://www.nrwz.de/aktuelles/beyerle-versuchte-beamtenbestechung/20160430-1027-114327

    • Und was macht die Staatsanwaltschaft München!? Sie verfolgt die, die den Skandal offenlegen. ….

      ….“Gegenstand der Ermittlungen sind die „heißen“ Dokumente aus dem Innenleben des baden-württembergischen Waffenherstellers Heckler&Koch und Berliner Ministerien, die in mehreren Filmbeiträgen und in dem Buch „Netzwerk des Todes“ (Autoren: Jürgen Grässlin, Daniel Harrich, Danuta Harrich-Zandberg) verwendet wurden. Die hochbrisanten Schriftstücke gehören zu den Ermittlungsakten der Stuttgarter Staatsanwaltschaft und hätten nach Ansicht der Behörde nicht weitergeben und medial verwendet werden dürfen.

      Der Fall ist nach einem behördeninternen Zuständigkeitsgerangel bei der Staatsanwaltschaft I in München gelandet, die das bestätigt. „Wir prüfen derzeit, welche Straftatbestände in Betracht gezogen werden müssen“, erklärte ein Sprecher der Behörde. Der Tübinger Rechtsanwalt Holger Rothbauer, der den Rüstungsgegner Jürgen Grässlin vertritt und in dessen Auftrag ein Bündel an Strafanzeigen gegen mehrere Rüstungsfirmen, darunter auch Heckler&Koch, erstattet hat, reibt sich verwundert die Augen. „Diesen Eifer“, sagt er, „hätte ich mir von der Staatsanwaltschaft Stuttgart auch im Fall von Heckler&Koch gewünscht. Die Ermittlungen sind skandalös.“

      ….“Daniel Harrich glaubt, dass der Aufklärungswille der baden-württembergischen Justiz hinsichtlich der illegalen Waffenexporte ohnehin sehr begrenzt sei. „Für das viele Material, das ich über die schmutzigen Geschäfte zur Verfügung stellen könnte, hat sich keiner von der Staatsanwaltschaft interessiert“, erklärt er.

      In die gleiche Kerbe schlägt Rechtsanwalt Holger Rothbauer und weist auf eine Anzeige hin, die er schon vor über drei Jahren erstattet hat. Sie richtete sich gegen Mitarbeiter aus dem Berliner Wirtschafts- und Außenministerium, sowie des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), die an den illegalen Exporten auf zwielichtige Weise beteiligt gewesen seien. Anwalt Rothbauer: „Die politische Dimension ist anscheinend nicht gewünscht.“

      Der Sprecher der Stuttgarter Staatsanwaltschaft erklärte dagegen, dass sich bei der Prüfung der Vorwürfe kein hinreichender Tatverdacht ergeben habe und die Anzeige auch zu allgemein gehalten gewesen sei und keine Namen beinhaltet habe.

      Das bringt Holger Rothbauer auf die Palme: „Wer wie wo im Apparat der Ministerien verantwortlich ist, muss die Staatsanwaltschaft schon alleine ermitteln. Belege dafür, dass sie für einen reibungslosen Ablauf der Exportgeschäfte gesorgt haben, sind genug vorhanden.“

      http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.enthuellungen-bei-heckler-und-koch-illegale-waffenexporte-staatsanwalt-geht-gegen-filmemacher-vor.ff088cdd-015e-4f5f-9fa1-da4555dcdd7c.html

  2. Justizmiister Ulrich Goll, der den Waffenschieber Peter Beyerle so toll findet, ist selbst ein Waffenfreak. Der Spiegel schreibt unter dem Titel „Schwäbischer Cowboy“ am 10.05.2010 :

    Zwei Wochen waren vergangen seit dem tödlichen Amoklauf in Winnenden, da erklärte Ulrich Goll (FDP) den Lesern seiner Waiblinger Heimatzeitung, was er von scharfen Waffen hält. „Großkaliber ist Wildwest“, urteilte der baden-württembergische Justizminister und versicherte den Wählern: Das „braucht’s wirklich nicht“.

    dann outete sich Goll: Er selbst besitze einen Waffenschein für eine Heckler-&-Koch-Pistole, 9 Millimeter , sowie einen Smith-&-Wesson-Revolver, Kaliber .22, berichtete der Justizminister. Hintergrund sei „sportlich-technisches Interesse“. Als Journalisten tags darauf nachfassten, erklärte Goll trotzig, sich 1996 die Waffen und notwendiges Know-how aus reinem Selbstschutz angeschafft zu haben: „Wenn jemand mit dem Messer auf mich losgeht, könnte ich von der Waffe Gebrauch machen.“

    Als der FDP-Mann 2003 und 2004 ohne Amt war und sich einer renommierten Kanzlei für Insolvenzrecht anschloss, mochte er weder von seinen Waffen noch vom regelmäßigen Schießtraining lassen. Auch damals habe eben „eine ähnliche Bedrohungslage“ wie zu Ministerzeiten bestanden, lässt er hierzu lapidar erklären.

    In Freiburg schloss sich Goll der schlagenden Studentenverbindung „Corps Hubertia“ an, die Traditionen wie Treibjagd und Tontaubenschießen zelebriert. Ungefragt versicherte der Ministeriumssprecher vorige Woche, sein Chef schieße bei der Burschenschaft nicht: „null Komma null – nie!“ (Das würde ich als Journalist ja glatt als Einladung auffassen, mich mal bei anderen Burschen nach Herrn Goll zu erkundigen.)

    Der 60-Jährige lebt gern frei und wild. Das belegt schon der Blick auf seinen privaten Fuhrpark: Zwei Motorräder der Marke Harley-Davidson (eine Night Rod und eine Panhead, Baujahr 1950), eine BMW R 1200, dazu ein Mercedes-Geländewagen und ein Ferrari 360. Den 400-PS-Traum in Rot bezeichnet Goll als Spontankauf aus dem Jahr 2008: „Plötzlich hat’s Klick gemacht. Das brauchst du einmal im Leben.“

    Davor fuhr der Minister ein Porsche 911 Cabrio.

    Sohn eines Kunstmalers, schlagende Studentenverbindung, ältester Sohn im Elite-Internat Salem, Harley-Davidson, Obsessionen/Sammelleidenschaft, überzogene Ängste, Waffennarr, sich selbst Sonderrechte oder Ausnahmeregeln zubilligen, Frau ebenfalls Juristin und Erbin eines Dentallabors, beide inzwischen bei der FDP, er vorher SPD: Das alles ist ziemlich typisch für Leute mit Autismusspektrumsstörung.

  3. Die Bayerische Justiz und der Missbrauch sämtlicher Paragraphen ! ! !
    Weiter so – die Wahrheit und das Kind geben offensichtlich Kraft ! ! !

  4. Autoritätshörigkeit!

    Der «Normalbürger» hatte in der Regel Eltern: «Papa und Mama haben immer Recht!» Man beachte den Wortbegriff Recht: «und wenn sie mal nicht Recht haben dann darf ich das nicht äussern, weil ich beziehe dann Prügel oder / und emotionale Erpressung bis hin zu – meine Mutter redet seit 3 Tagen nicht mehr mit mir!»

    @ Martin. Kommt Dir das in deinem «fight» mit frühkindlich «verkorksten» Richtern, Psychiatern und Co. bekannt vor? Lies Alice Miller, die bringt das alles wunderbar auf den Punkt. Finde leider auf die Schnelle ihre «gnadenlose» Text nich 🙂

    Einer davon: «Es scheint, dass manche Erwachsene ohne Mutter auf die Welt gekommen sind!» Volle Breitseite an versagende Eltern! Ergebnis Brixner und Konsorten! Miller an CitiSite: «zu Monstern oder / und Schwachköpfen zugerichtet. Ich bedanke mich, dass Sie sich darum kümmern wollen!»

    Den Querstrich Schwachköpfe machte sie extra wegen mir. Sie wusste dass cognitive NeuroScience mein Spezialgebiet ist! Irrtum also, wenn man diesen Schwachköpfen Vorsatz unterstellt. Man sollte Dinge nicht verkomplizieren!

    Martin: «Der Nimbus der integren, unabhängigen Juristen schwindet zusehends, die Fassade bröckelt: auch und gerade Justizjuristen sind Straftäter und Verbrecher!» Mit dem Krankheitsvorteil: «aufgrund geistiger Schwäche sich dessen nicht bewusst!» Siehe u.a. Brixner, Leipziger, Kröber und Co.

    Strate: «Die Idiotendichte in Deutschland ist ziemlich hoch!» Genannt auch: «kognitive Primärstörung!» Der Schlüssel über ALLEM !!!

    • Natürlich. In Bayern hätte man dem Herrn Gerichtspräsident a.D. längst eine temporäre „Schuldunfähigkeit“ mittels „vorübergehender seelischer Störung“ diagnostiziert, wie dem Herrn Gutachter hier:

      https://martindeeg.wordpress.com/2016/03/09/verdacht-struktureller-korruption-bei-der-justiz-wuerzburgbamberg-kindesentfuehrung-durch-gerichtsgutachter-wird-eingestellt-staatsanwalt-lothar-schmitt-wird-vizepraesident-des-olg/

      • Wem sagst Du das 🙂

        Wichtig! Nachdem Dein Blog manchen zu unübersichtlich ist – den gelegentlichen Mitlesern oder / und Neulesern – ist Pflicht – auch Themen, die schon oft genug im Blog geblogt wurden – zu WIEDERHOLEN!

        Ist auch `ne alte Werberegel: «Penetriere ein und Dasselbe so oft wie möglich, bis es auch der Letzte begriffen (cognition) hat!» Ich penetriere «Kernie» ja auch so oft wie es geht (ohne Ende), bis es ebd. der Letzte begriffen hat: «Spaltung & Projektion!»

        Auch das ist der Schlüssel über ALLEM !!!

      • Meine eigenen Worte in Umsetzung. Zum x-ten mal bei Deeg verlinkt … nochmals PENETRIERT …

        https://citisite.wordpress.com/borderline-logik-und-projektion/

        Kernberg: «Wer Spaltung und Projektion nicht kapiert (genannt auch Borderline), hat rein NICHTS begriffen! Obiger CitiSite Link ebd. folgenden Titel hat: «Borderline Logik – Kognition & Projektion!»

        Man beachte die comments unten! Nur was für Leute mit harten Nerven oder / und Kennern der Materie! Da kann sogar Miss Krimi-Gabi noch was lernen 🙂

        Oberstaatsanwältin Gabriele Wolff a.D.: «Sie mit Ihrem Neuro-Science Quatsch!» Dann mischten sich die Neuro-Profis ein: «und sie (Miss Wolff) bohrte sich bis zur Erdkruste hinab!» Der running gag schlechthin: «Erdkruste!» Die Deeg Protagonisten analog: «und sie bohrten sich (alle-samt) bis zur Erdkruste hinab!» Ohne Samt-Handschuhe 🙂

        Nebenbei: google tag Borderline / Kognition – CitiSite Platz eins!

      • Auweia!

        Neublogerin bei Deeg – Seite rückwärts clicken – entsorgte Mutter. Dort auch ihr link abrufbar!

        Kurz den dort öfters zitierten Ruppert gegoogelt – im Kontext Bindung und Co., Prof. Dr. Ruppert, KSFH München, der zudem Experte ist in … „Borderline“ –Trieb oder Bindungstrauma.

        Professor für Psychologie … „Borderline“-Mütter und ihre Kinder. AUTSCH! Die Entwicklung der mehrgenerationalen Psychotraumatologie ist der Hauptinhalt meiner Lehr-, Forschungs- und Entwicklungstätigkeit geworden. Gilt auch für: «Borderline Väter und ihre Kinder!»

        @ Lutz !!! Autsch! Bestens hast DU den entmutterten Fall analysiert und wie immer elegant kommentiert! Spaltung & Projektion in diesem «Gemengengelage» analysiert ? Drunter lohnt jedoch keine Analyse. Siehe «Kernie.»

        Entmuttert: «Kind hat eine angeborne mütterliche Bindung – weil Kind zur Welt gebracht!» Auweiaa! Da dreht sich der Einstein der Neurologen noch im Grabe herum!

        Allan Schore. Der lebt jedoch noch: «How Parents communicate with children shapes the development of the präfrontal cortex! Joy and fun is the key! » Oder / und »negativ emotions on the mother face!»

        Bei Entmuttert nachzulesen: «Das kann ja schon mal vorkommen, dass Mutter entnervt (im Supermarkt) ihr Kind soz. anbrüllt – genervt ist! AUWEIA !!!

        Da dreht sich Schore – siehe VID – im Grabe herum: «dann werden die Gene des Kindes nicht ausgepackt so der präfrontale Kortex (des Kindes) zeitlebens einen Dachschaden aufweist!» Siehe auch (oben) Miller: «Zu Schwachköpfen zugerichtet!»

        Wer über Bindung kommuniziert kommt um Allan Schore nicht herum !!! @ Entmuttert: «Schore bekannt ?» Auweia. EX verprügelt während der Beziehung anschliessend hinzu kommend, die entmutterte Frau! Prozessingenieur von Beruf. Bereits das spricht Bände!

        @ Lutz. Soll ich `ne Analyse nachreichen. Geh mal bitte assoziativ an den Beruf «Prozessingenieur» ran. Da passt dann 1 und 1 zusammen!

      • Im Gegensatz zur klassischer (autistischen) Psychologie gucken sich Werbepsychologen die Zielgruppe «mental» an – wie z.B. das «Weltbild» von «Prozessingenieuren!» So der Beruf des Kindesentführers!

        Donnerwetter. Den Begriff kannte nicht mal ich und das obwohl Marketingleute der Produktion, dem Vetrieb, den Kostenexperten, sowie den Kommunikationsexperten (Werbung) vorgeben, was die «gefälligst» zu tun haben!

        Als Prozessingenieur prüfen und optimieren Sie die Prozesse der Produkterstellung in verschiedenen Produktionsumgebungen. Prozessingenieur (m/w) mit dem Schwerpunkt Lebensmitteltechnologie für unser neues NESCAFÉ DOLCE GUSTO Werk in Schwerin gesucht.

        Man beachte: man plant Prozesse !!!

        Entmuttert: «Die Trennung, die ich nicht so wollte, aber Er. (Und die er toll mit seinen Eltern und seinem tollen Anwalt geplant (!) hatte!)» Oder / und: «Handschriftliche Liste meines Exmannes versehen mit Fragezeichen, wie eine mögliche Trennung aussehen könnte ( 2007).»

        Na Bitte: «Beruf = Programm.»

        Man kucke sich ergo beim Verliebtsein u.a. den Beruf des Partners an. Das könnte durchaus das Schlüsselkonzept schlechthin sein, was auf einen zukommen kann! Miss Neubert: «Rechtsanwältin!» Wie formuliert: «Werber gucken sich NICHT soziodemografische Daten des Gegenübers an (z.B. Einkommen), sondern dessen «Mentalität!»

        Entmuttert: «FAZ Artikel, den mein Schwiegervater meinem Exmann am 20.12.2007 zukommen lässt: Diesen Zeitungsartikel hat mein Schwiegervater meinem Exmann 2007 zukommen lassen, als er von meinen Trennungsabsichten erfahren hatte. In diesem Artikel wird der arme Zahlvater dargestellt, etwas, was mein Exmann niemals werden wollte…!»

        BINGO! Jede Wette: «EX war ein Rechner und Sparer – geizig vielleicht auch noch – vor allem: «mein Geld ist meines, deines ist Deins!» Hände weg von Männern die «rechnen!» Das kann nicht gut gehen! Insbesondere sind solche «Typen» Langweiler schlechthin, von SEX gar nicht zu reden – eine Katastrophe! Vermutlich wird SEX auch (mit Excel-Tabellen) geplant: «Spontanität muss gut überlegt sein!»

        !!!!!!!!!!!!!!! HIGHLIGHT !!!!!!!

        @ Martin !!! Guy Richie über seine Madonna: «Die plante SEX nach Uhrzeit!» Saaag was!!! Die hatte sicherlich eine Exell-Tabelle oder einen Terminplaner: mit Vermerk «Wir wollen Sie erinnern dass Orgasmus um 14.30 eingeplant war! »

        Entmuttert veröffentliche Schriftstücke: «Ein Teil der Excel-Tabelle über eine Aufstellung der Kosten und Einnahmen und welche im Falle der Trennung, die von meinem Exmann geplant war, dann für mich wegfallen, bzw. welche Versicherungen etc. er kündigen muss. Die Tabelle arbeitet mit verschiedenen Varianten.»

        Entmuttert: «Zum ersten Mal Mutter wurde sie im Mai 2002, ihre Tochter geboren.

        Die Ehe kriselte schon damals, aber die Anzeichen dessen, was unvorstellbar scheint, wurden ignoriert, nicht erkannt. “Ich will mich trennen!”, rief sie so oft und weinte dann heimlich im Auto, weinte im Keller, in den er sie manchmal eingeschlossen hatte. “Wenn du gehst, nehm ich dir das Kind weg!”, er sagte es ruhig, als sprach er über das Wetter. Sie blieb.»

        Hier Kritik am Entmuttert Blog:

        Fehlende Satzergänzungstechnik. Die Ehe kriselte … warum??? Knöpft sich Prof. Dr. Ruppert den Text vor könnte er interpretieren: «Ich will Scheidung – emotionale Erpressung, weil Mann nicht so funktioniert, wie Frau will!»

        Nebenbei. Martin versprochen, im Deeg Blog NICHT mehr Dialoge meiner «Exen» zu publizieren – die natürlich zentrale Bedeutung haben. Staranwalt Strate: «Die Details sind das WICHTIGSTE!» Gilt auch für Beziehungen !!!

        Miss Russin: «SCHEIDUNG !!!!!!!» CitiSite: «Wieso???» Miss Russin: «Kein SEX, kein Telefonat, keine SMS – sag mal, was soll das!» Sex war 1 Tag vorher, letztes Telefonat 2 Stunden vorher – Borderline verstanden? 🙂

        Borderliner produzieren Probleme wo keine sind! Siehe auch Martin mit dem Pink-Studio! Erpressung folgt bei Fuss! Entmuttert: « … weinte im Keller, in den er sie manchmal eingeschlossen hatte.»

        Auwaia. Ein Fall für die Klapse, bzw. Staatsanwaltschaft! Anzeige erstattet ??? Dann öfter auch zu lesen: «er prügelte mich grundlos!» Anzeige erstattet??? Ein Ding der Unmöglichkeit dass ihm bei solchen Scenarien Kinder zugesprochen werden.

        Im Umkehrschluss – fragend: «Wo sind die Beschlüsse publiziert, dass Mutti Erziehungsunfähig ist, bzw. die Gründe?» Ohne Fakten (aktenkundig Beschlüsse) macht es null Sense, sich irgendein Scenaria anzuhören! Siehe auch Zitat von Oliver Garcia !!!

        Und wie geht das: «Er berufstätig und bekommt Erziehungsrecht?» Da muss Mutti von Sozialberichterstattern ja gnadenlos nieder gemacht worden sein! Einpruch eingelegt? Gutachten veröffentlicht? Ab und zu werden «Sozialgutachter» auch wegen uneidlicher Falschaussage verklagt! Vergessen anzuzeigen ???

        Siehe dazu auch unzählige Artikel im Deeg Blog: «wehret den Anfängen!» Oder / und Jugendamtwatch, der seinen Blog einstellte: «Bei 99 % aller Kindesentzugsfällen (Kindesklau) sind die Eltern selbst dran schuld … weil sie Ratschläge nicht anehmen … nur jammern … sich in Versagern Blogs herum treiben bis hin zu facebook Gelaber … sinnlosen Aktionen wie «gemeinschaftlich sind wir stärker starten», statt (rechtlich) etwas zu tun!!!

        http://kinderklau-relaunched.de/hilfe/elternversagen-warum-rueckfuehrungen-scheitern-869.html

        Deeg ist das Gegenteil dessen. Er konfrontiert juristisch GNADENLOS … publiziert Akten GNADENLOS – und getraut sich ab und zu auch das Wort «Borderline» in den Mund zu nehmen 🙂

        Zitat meiner EX – wenn sie mich konfrontierte: «Und Sprache verschlagen! Ich hör nix!!!» Two and a half man ist nix dagagen! Means: «Man(n) muss auch unterscheiden können ob Partner ironisch konfrontiert oder seinen Nonsens ernst meint!» Partner ohne Humor sind (sowieso) gelinde gesagt – von vornherein der falsche Partner! Fällt bereits nach 4 Wochen auf!

        @ Lutz. Ich hör nix zu meiner Analyse – Sprache verschlagen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s