Bamberger JUSTIZVERBRECHER wollen Selbstjustiz provozieren / KINDESENTZUG zugunsten der Rechtsanwältin Kerstin Neubert durch OLG Bamberg weiter fortgeführt. Auch ich als Vater werde mich nun nicht mehr an den Rechtsweg halten!

Verbrechen durch staatliche Behörden haben zur Folge, dass sich auch der Einzelne nicht mehr an Recht und Gesetz gebunden fühlt!

Ich habe mich viel zu lange an den Rechtsweg gehalten. Auch weil ich Polizeibeamter bin und bis zu diesen Erfahrungen an den RECHTSSTAAT glaubte. In Bayern führt dieser Irrglaube dazu, dass ich über ein Jahrzehnt nun für dumm verkauft, auflaufen gelassen, verschleppt wurde.

Straftaten im Amt erfolgen ungeniert, anschließend wird vertuscht.

….“Der Umgang des Kindsvaters Martin Deeg mit dem Kind….wird bis zum 31.12.2017 willkürlich ausgeschlossen.“

Folgendes wird hiermit BEWEISRECHTLICH veröffentlicht.

Die Polizei in Baden-Württemberg wird in Kenntnis gesetzt. Es besteht mittlerweile der dringende Tatverdacht struktureller KORRUPTION in einem Netzwerk bayerischer Justizjuristen und zugunsten örtlicher Juristen / sog. Sachverständiger.

Zwei Wochen mache mündlicher Verhandlung habe ich soeben einen Beschluss des OLG Bamberg erhalten, in welchem auf 14 Seiten juristisch verschwurbelt die bisherigen Justizverbrechen seit 2003 und der weitere Kindesentzug zugunsten der Rechtsanwältin Kerstin Neubert normalisiert, verbrecherischer UMGANGSBOYKOTT weiter bestätigt wird.

image

Dem rechtsfremden „Wunsch“ Kerstin Neuberts nach kompletter Ausgrenzung und Eliminierung des Kindsvaters aus niederen Motiven wird zu 100 % entsprochen!

Umgangsboykott, Kindesentführung mittels Untertauchen seit Oktober 2012, die Verweigerung von Beratung, Therapie, KOMMUNIKATION und Zusammenarbeit mit Umgangspflegerin durch Kerstin Neubert werden durch eine ASOZIALE bayerische, parteipolitisch verseuchte Justiz zu legitimieren versucht. Das Grundegesetz und Vorgaben durch den Europäischen Gerichtshif für Menschenrechte wird vorsätzlich und böswillig missachtet!

Hier sind schwerste Folgen wie Tötungsdelikte und Bilanzsuizid offenbar ERKLÄRTES Ziel einer asozialen Justizmischpoke! Ich werde diesen Weg momentan noch nicht gehen sondern die TÄTER und diesen rechtsfreien Raum öffentlich machen.

Andere würden nun vermutlich Selbstjustiz üben – was offensichtliches Kalkül ist, um einen seit 12 Jahren lästigen Antragsteller, „Querulanten“ und selbstgeschaffenen JUSTIZSKANDAL loszuwerden.

Das Ergebnis des Beschlusses (meine Beschwerde gegen die Justozverbrechen wird nicht einmal angeführt):

„Auf die Beschwerde der Kindesmutter wird der Beschluss des Amtsgerichts -Familiengericht – Würzburg vom 07.07.2015 – eigentlich vom 09.04.2010 – aufgehoben“…

…Der Umgang des Kindsvaters Martin Deeg mit dem Kind….wird bis zum 31.12.2017 ausgeschlossen.“

Vorsitzender Richter und VERANTWORTLICH ist Pankratz Reheußer (Beisitzer Matthias Weber, Michael Panzer) ein Karrierejurist und Duz-Kumpel der Justizverbrecher, der sich noch Verhandlung neutral- objektiv gab, der jedoch – wie von Anfang an befürchtet, offenkundig auf Geheiß des OLG-Präsidenten, des Rechtsradikalen Clemens Lückeman hier offenkundig massiv rechtsbeugend agiert!

image

Weitere wird folgen! Die Vorgänge gehen auch an den EGMR zu Beschwerde 1033/12…

Die JUSTIZVERBRECHER in Bamberg haben sich nicht nur über geltendes Recht und Gesetz hinweggesetzt, sondern auch über die Empfehlungen und Ratschläge aller professionellen Helfer:

….“Die Umgangspflegerin sieht ebenso wie der Verfahrensbeistand die einzige Lösung den Konflikt zu lösen im Gespräch der Eltern.“

Stellungnahme der Umgangspflegerin Frau Baur-Alletsee, 22.12.2015

…“Der Unterzeichner sieht nach wie vor die einzige Möglichkeit den Konflikt zu lösen, indem die Eltern gezwungen werden miteinander zu kommunizieren.“ ….

Stellungnahme Verfahrenspfleger v. 15.12.2015: Kindeswohlgefährdung

Stattdessen wird das ASOZIALE Beziehungsverhalten der Kindsmutter und Juristin durch asoziale Justizverbrecher seit nun 12 Jahren befördert und weiter negiert, VERBRECHER decken eine kindesentzieherin!

Die asozialen Justiverbrecher Würzburg/Bamberg haben beginnend 2003 auf Betreiben Kerstin Neubert zum Teil unter Begehung von Verbrechen im Amt meine Existenz und meine Vaterschaft nachhaltig zersört, mein Kind irreversibel durch bagatellisierte ENTFREMDUNG dieser Justizverbrecher geschädigt.

Selbstzerstörung der Opfer durch Sucht, Resignation, Bilanzsuizide, die üblicherweise Folge derarter Verbrechen sind, führten bislang leider dazu, dass die TÄTER immer wieder davonkamen, beim nächsten „Fall“ genauso agierten – und stets einen „Schuldigen“ vorweisen konnten, der sich nicht mehr wehren konnte.

Der Anwalt Peter Auffermann, Vorsitzender des örtlichen Anwaltsvereins und nach eigener Aussage ein „Freund“ des Justizverbrechers Thomas Schepping, der diesen Justizskandal als Amtsrichter kausal zu verantworten hat und 2010 an der Freiheitsberaubung gegen mich maßgeblich beteiligt war, meinte in Verhandlung vor zwei Wochen:

…“Herr Deeg, geben Sie endlich Ruhe.“….

image

Und er bemängelte meine „Wortwahl“ in diesem Blog. Verstanden hat dieser Infarktkandidat offenkundig nicht im Geringsten, worum es hier geht.

Advertisements

9 Gedanken zu „Bamberger JUSTIZVERBRECHER wollen Selbstjustiz provozieren / KINDESENTZUG zugunsten der Rechtsanwältin Kerstin Neubert durch OLG Bamberg weiter fortgeführt. Auch ich als Vater werde mich nun nicht mehr an den Rechtsweg halten!

  1. Die Umgangpflegerin schickt mir aufgrund des weiteren Beschlusses der Justizverbrecher nun folgende Mail – man glaubt offenbar, dass das nun alles ohne Konsequenzen bleibt:

    Beweisrechtlich veröffentlicht: geplant war das nächste Treffen mit mir als Vater am 04.03., zwischenzeitlich müsste ein weiterer Termin mit dem Kind stattgefunden haben….

    „Sehr geehrter Herr Deeg,
    wollen Sie unseren Termin am 04.03. behalten oder absagen? Geben Sie mir doch bitte kurz Bescheid. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ursula Baur-Alletsee“

  2. Strafanzeige wegen RECHTSBEUGUNG gegen die Richter Pankratz, Weber, Panzer ist bereits erstattet!

    Diese Mail ging an den Würzburger Rechtsanwalt Christian Mulzer, der seit 2006 involviert ist, die Offenlegung der Freiheitsberaubung im Amt und des vorsätzlichen Fehlgutachtens maßgeblich mitgeleistet hat und bereits 2013 in dieser „Sache“ mehrfach mit der Richterin Treu telefoniert hat.

    image

    Mulzer fungierte 2014 als Vermittler zwischen mir und der „befreundeten“ Kanzlei Jordan, Schäfer, Auffermann, wo die für die heutige Situation schuldhaft Verantwortliche G. Hitzlberger immer noch tätig ist.

    Hiermit beweisrechtlich veröffentlicht:

    „Sehr geehrter Herr Mulzer,

    die Kanzlei Jordan, Schäfer, Auffermann hat nun erreicht, dass ich seit 2012 keinen Kontakt mehr zu meinem Kind habe; Untätigkeit der Justizverbrecher bei Durchsetzung des vollstreckbaren Beschlusses.

    Ihr „Freund“ Auffermann hat nun erreicht, dass die Justizverbrecher in Bamberg wie schon 2005 – mit bekannten Folgen – einen willkürlichen und rechtswidrigen Umgangsbeschluss erlassen.

    Für die Zerstörung meiner Vaterschaft seit 2012 ist Gabriele Hitzlberger verantwortlich!

    Es ist alles beweisrechtlich veröffentlicht:

    https://martindeeg.wordpress.com/2016/02/23/bamberger-justizverbrecher-wollen-selbstjustiz-provozieren-kindesentzug-zugunsten-der-rechtsanwaeltin-kerstin-neubert-durch-olg-bamberg-weiter-fortgefuehrt-auch-ich-als-vater-werde-mich-nun-nicht-m/

    Strafanzeige bei der Polizei ist erstattet, man geht hier von struktureller Korruption aus!

    Ich fühle mich ab dem heutigen Tag in Bayern NICHT mehr dem Rechtsweg und dem Gesetz verpflichtet.

    Wenn Sie als mein Pflichtverteidiger irgendetwas Konstruktives beitragen können, bitte ich um Antwort!“….

    • […]Strafanzeige bei der Polizei ist erstattet, man geht hier von struktureller Korruption aus! […]
      wirklich? oder ist das Dein Wunschdenken?
      sorry, ich kann mir bei Dir manchmal nicht sicher sein.
      Obwohl es zu Bayern passt. In meinem Fall läuft es auch auf einen Showdown heraus. Ich bin nur eben vorsichtiger als Du.
      Nur, wenn es bei mir knallt, ist aber von GenStA bis hin zum bayr. Verfassungsschutz alles involviert.
      Vielleicht mal ein Gespräch außerhalb diese Blogs. Würde auch nach Stuttgart kommen, wenn Du willst. U.U. mit den Schlapphüten im Schlepptau ;). Wie so oft.

    • Hier beweisrechtlich die Antwort von Rechtsanwalt Mulzer:

      „Sehr geehrter Herr Deeg,

      richtig ist, dass ich in der Vergangenheit mehrfach Ihr Pflichtverteidger gewesen bin. Mit Abschluss der Strafverfahren haben diese Mandate aber jeweils geendet.

      Ich habe noch nie in meinem Leben einen Fall aus dem Familienrecht bearbeitet und kenne mich auf diesem Rechtsgebiet auch nicht aus.

      Ich kann aber absolut verstehen, wenn Sie dieses Verfahren als Riesenskandal empfinden. Das, was die Justiz mit Ihnen in dem Umfangsverfahren macht, ist auch meiner Meinung nach absolut rechtswidrig.

      Dass ich mich aber im Familienrecht überhaupt nicht auskenne, sehen Sie alleine daran, dass ich noch nicht einmal weiß, ob gegen den Beschluss des OLG Bamberg noch ein Rechtsmittel zum Bundesgerichtshof eingelegt werden kann. Falls das nicht möglich ist, dann besteht zumindest die Möglichkeit Verfassungsbeschwerde einzulegen und – wie Sie in Ihrem Blog auch schon schreiben – zum EGMR zu gehen. Diesbezüglich sollten Sie sich einen guten Fachanwalt im Familienrecht suchen.

      Mehr kann ich Ihnen nicht raten, da ich mich nicht im Familienrecht auskenne. Ich hoffe, dass Sie nicht einmal wieder mit der Strafjustiz in Konflikt geraten. .

      Ich habe gestern noch ein Schreiben von der RA-Kanzlei Jordan Schäfer Auffermann erhalten, welches das zivilrechtliche Verfahren betrifft, in welchem ich Sie wegen Unterlassung im Jahr 2014 vertreten habe. Ich erfülle meine Pflicht und füge dieses Schreiben in Anlage bei, ohne es zu kommentieren.

      Mit freundlichen Grüßen

      Mulzer
      Rechtsanwalt

      Anmerkung: in dem Schreiben fordert die Täterkanzlei Jordan, Schäfer, Auffermann von mir irgendwelches Geld.

      Kommentar zur lebensfremden Blödheit dieser sog. „Rechtsvertreter“ erachte ich nun nicht mehr notwendig.

      Sämtliche Schreiben der Justizverbrecherin Hitzlberger sind in diesem Blog beweisrechtlich veröffentlicht und auch bei der Polizei in Baden-Württemberg in Mehrfertigung vorliegend.

    • Kommt!

      Ich hatte noch nicht die Kraft, das zu lesen….nur überflogen.

      Es wurde offenbar wie üblich zuvor eine „Show“-Verhandlung durchgeführt, um anschließend alles, was hier zur Sprache kam und alles was deutlich wurde, unter den Tisch zu kehren.

      Eine reine Befriedigung formaljuristischer Fassade! Um die Verbrechen anschließend mit allerlei Kokolores formaljuristisch ausformulieren zu können.

      In der Verhandlung wurde bspw. auch direkt nach Unterbrechung die „Hoffnung“ vorgegaukelt, dass man quasi SOFORT wieder begleiteten „Umgang“ beim Kinderschutzbund möchte und entsprechend gefragt, wie man das erreichen und durchführen könne.

      Ich hatte von Anfang an den nun bestätigten Verdacht, dass der Justizverbrecher Lückemann die Fäden zieht. Reheußer wußte, was von ihm erwartet wird….! Dementsprechend verlief die Verhandlung nicht wie „gewünscht“ – ich bin weder ausgerastet, noch ließ ich mich durch Popanz provozieren….

      Es ging wohl auch darum, abzuklären, wie „gefährlich“ ich tatsächlich bin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s