„Die bayerische Justiz ist für jeden denkenden Juristen ein Kulturschock“

image

Hier die Aufzeichnung einer kurzweiligen und inhaltlich erschütternden Lesung vom 25. März 2015 in Stuttgart – Link über Blog von G. Wolff:

https://gabrielewolff.wordpress.com/2014/12/13/der-fall-mollath-das-buch-von-gerhard-strate/comment-page-1/#comment-47549

image

„Rechtskenntnis ist bei einem bayerischen Richter nicht vorauszusetzen.“

Den hier geschilderten Skandal und die Rechtsbrüche im „Fall Mollath“ kann jeder weiter mit den hier in meinem „Fall“ geschilderten Vorgängen abgleichen – der weiter von den Verantwortlichen in Bayern unter den Teppich gekehrt wird (….der EGMR ist befasst, 1033/12).

Hier die Fakten, für jedermann beweisrechtlich nachzulesen:
https://martindeeg.wordpress.com/2013/08/17/bayerische-justiz-der-missbrauch-des-§-63-stgb/

Advertisements

9 Gedanken zu „„Die bayerische Justiz ist für jeden denkenden Juristen ein Kulturschock“

  1. Strate: die Idiotendichte in Deutschland ist ziemlich hoch. Man kann es nicht oft genug verlinken.

    https://citisite.wordpress.com/gerhard-strate-fall-mollath-vom-versagen-der-justiz-und-psychiatrie/

    Staranwalt Strate: „Rechtskenntnis ist bei einem Richter in Bayern nicht vorauszusetzen.“ Anders als Norbert Blüms Werk mit dem offenbar zutreffenden Untertitel „Polemik“ wendet sich Gerhard Strate natürlich auch an Juristen, die aus dem entsetzten Staunen nicht herauskommen dürften, werden sie der Fülle an Rechtsfehlern gewahr, die sich in den Mollath-Verfahren ereignet haben, so auch im Betreuungsverfahren, das im 8. Kapitel mit beißender Ironie präsentiert wird.

    PS. Leider hat Strate bei citisite relativ wenig clicks. Nach wie vor ist der Renner: Borderline. 10 mal mehr clicks als Strate.

    Norbert Blüm: Man fragt sich, ob es inzwischen zum Standard-Repertoire eines deutschen Richters gehört, denjenigen für verrückt zu erklären, der unliebsame Wahrheiten anspricht.

  2. Heute 23.50 Uhr auf 3sat:

    „Wahrheit, Irrtum, Lüge
    Was ist ein Geständnis wert?
    | 3sat
    Warum gesteht jemand eine Tat, die er nicht begangen hat? In Deutschland gibt es kaum Studien zu dem Thema. Aus den USA weiß man aber, dass von unschuldig Verurteilten, die später durch DNS-Analysen entlastet wurden, jeder vierte ein Geständnis abgelegt hatte. Diese Menschen haben aus verschiedenen Gründen dem Druck während der Vernehmungen nicht standgehalten und einen Mord eingeräumt, den sie gar nicht begangen haben.“

    http://programm.ard.de/?sendung=2800714174890029&first=1

    • Genau das hat eine Zwischenruferin im letzten Drittel der Lesung auch gerufen unter Bezugnahme auf den „Fall Wörz“.

      Meine Meinung ist, dass es Missstände in der Justiz und bei den Behörden überall gibt (Polizisten beim Ku-Klux-Clan, heute groß in den Medien) aber nirgends derart unverschämt, selbstverständlich und maßlos wie in CSU-Bayern. Die glauben tatsächlich, Regeln und Gesetze gelten für sie nicht.

      Die tun nicht mal mehr so, als würden sie sich an Rechtsstaat und Gesetze gebunden fühlen!

      Das ist insoweit auch der Eindruck einer Polizeibeamtin hier in Stuttgart, die seit einigen Wochen mit den Vorgängen befasst ist, insbesondere der Kindesentziehung….die Vorgehensweise in Bayern „irritiert“, um es zurückhaltend auszudrücken….!

      • ….Er habe darüber nachgedacht, so Schmid süffisant, „einen Polizeibeauftragten für den Klan zu benennen“…..
        Gute Idee, gibt sicher auch Zuschüsse vom Land dafür. Dazu noch einen Verfassungsschutz- Kripo- Gender- Behinderten- …..beauftragte (am besten noch als 1-Euro Jobber und zu den Zuschüssen noch Spitzelgeld (wird natürlich geteilt) kassieren)
        Denn wenn wir überlegen was für ‚Beauftragte‘ wir von Staats wegen bereits kennengelernt, bzw. entlarvt haben, dann ist das dasselbe. Behinderten-Antidiskriminierungs- alle Bürger- usw. Beauftragen haben keine Weisungsbefugnis, sind nur Feigenblätter und handeln nur für IHRE Geldgeber nicht für ihren Auftrag. z.B. Rassismusbeauftragte für BW ist ein Halbtagsjob, befristet – Antidiskriminerungshilfe in Freiburg ist bei pro familia angesiedelt (dort macht man dann nette Kurse für Behörden die natürlich extra kosten und alle haben Spass und der Bürger zahlt)

      • Baden-Württemberg und Bayern, zwei Länder, eine Gesinnung?!
        …..Ziel sei dabei keine Schuldzuweisung an einzelne Personen, sondern eine Fallanalyse, teilte das beauftragte Deutsche Jugendinstitut aus München mit……
        ……Drei Teams aus Fachleuten, Führungspersonen im Kinderschutz und Wissenschaftlern sollen identifizieren, was schiefgelaufen ist, „um dann den Kinderschutz vor Ort besser und sicherer zu machen“,…..
        http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tod-des-kleinen-alessio-muenchner-experten-mit-aufarbeitung-betraut.625f3153-08e9-46ac-8f2c-aa0d70f33cb3.html
        Und wo bleibt die Aufklärung, wo bleibt die Feststellung und Strafverfolgung der Verantwortlichen?
        Da scheint ein Gutachten bestellt worden zu sein, in der Art in der bereits der Kreistag (Aufsicht über Landratsamt in diessen Obhut der dreijährige Junge war) das Landratsamt entlastete – Treffen Samstag, Vormittags Einführung in Jugendarbeit durch Dozentin aus Heidelberg, dann Mittagessen , danach durften 12 der 67 Kreisräte die geschwärzten Akten anschauen, den Fraktionen Bericht erstatten – die Pressekonferenz war bereits im Vorfeld für den frühen Nachmittag angekündigt worden. Wie will man da etwas untersuchen? Wie will man in so kurzer Zeit und in einem neuen Gebiet die ganzen Akten durcharbeiten? Wer gibt sich für so eine bestellte Schein-Entlastung her? Politiker eben!

      • gleiche Partei wie Strauß der auch einen Polizisten verfolgen ließ weil der es wagte ihm einen Strafzettel zu verpassen.
        Daran erkennt man eben sehr deutlich, dass diese Typen keine Persönlichkeit und Selbstbewusstsein haben und sich nur von ihrer Stellung her definieren, bzw. ich kann Sie treten, also kuschen sie = typisch deutsch.

        Leseempfehlung: Tao of leadership by John Heider (gibts auch auf deutsch – Tao der Führung). und beschreibt die asiatische Form der Führung und VERANTWORTUNG. In Deppenland darf ja niemand mehr wissen, wie der Führer, sonst lebt er selbst gefährlich – und unser ‚Führungs’personal ist völlig abgewrackt – in Asien hätten die sich schon lange in ihr Schwert gestürzt (hier werden sie in Frühpension entsorgt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s