„Ermordung des Würzburger Ermittlungsrichters“….? Nö, Freispruch.

IMG_0018

Wann werden Straftäter im Amt endlich belangt in Bayern!

Da die Staatsanwaltschaft Würzburg 2009 versuchte, mich mittels einer konstruierten „Störung des öffentlichen Friedens“ dauerhaft wegzusperren, mich deswegen zweimal ohne Straftat und Haftgrund festnehmen ließ und ich zehn Monate zu Unrecht in „Untersuchungshaft“ saß, ist dieser Artikel hier von ganz besonderer Bedeutung – man entblödet sich offenkundig auch nicht, die selben „Fehler“ immer wieder zu machen. Selbst aus Gequatsche in der JVA macht man „Anschlagspläne“….:
„Keine Beweise für geplanten Anschlag auf Justizgebäude“

Wenn ich es nicht selbst lesen könnte, würde ich es nicht glauben….

Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat offenkundig weiter den Bezug zur Realität verloren. Weitere „Fälle“ sind bekannt: bspw. der Würzburger Studienrat a.D., der ein „Blutbad“ androhte…

Ein 66-jähriger Häftling wird von der Justiz Würzburg „angeklagt“, weil er die „Ermordung eines Würzburger Ermittlungsrichters geplant“ habe.

Die MAINPOST berichtet mit dem ihr eigenen Duktus der moralischen Selbsterhebung und des Spotts gegenüber Angeklagten, Beschuldigten und sonstigen „Subjekten“.

Anstatt einmal „journalistisch“ zu fragen, wodurch hier die „Öffentlichkeit“ gestört sein soll, wenn ein Häftling in der JVA einem anderen Häftling etwas erzählt. „Störung des öffentlichen Friedens“, die hier geltend gemacht wird, setzt u.a. eine „Öffentlichkeit“ voraus sowie eine nachvollziehbare und massive „Störung“ einer Vielzahl von Menschen, die begründet in „Angst und Schrecken“ versetzt sein müssen bspw. wegen eines Terroranschlages.

Stattdessen wird dieser Paragraph offenkundig missbraucht, um „Querulanten“ wegzusperren, aus einem Rentner einen Terroristen zu machen….

Weiter könnte ein Journalist einmal fragen, auf welcher Basis und auf welchem Niveau hier die Wohnung einer „unbeteiligten Dritten“ durchsucht wurde, was erhöhte Anforderungen aufgrund Art. 13 GG, Schutz der Wohnung, an die Voraussetzungen stellt.

Jedenfalls behauptete ein Mithäftling, der Mann habe – Zitat Mainpost –

….“Pläne geschmiedet: Plastiksprengstoff und Handgranaten habe er daheim, soll er gesagt haben. Und dass der Ermittlungsrichter dafür büßen müsse, dass er ihm das Leben versaut habe. Deshalb werde er den Teich (!) vor dem Strafjustizzentrum in der Ottostrasse sprengen, das Wasser laufe dann in die Tiefgarage , es entstehe ein Getümmel, in dem er den Richter erschießen, per Fernzündung dessen Haus in die Luft jagen und sich selbst das Leben nehme werde….Dafür habe er eine Art Schaltplan gezeichnet. Die Geschichte landete samt Skizze bei der Staatsanwaltschaft, die Polizei ermittelte, es wurde Anklage erhoben.“…

….“Eine Durchsuchung der Habseligkeiten des 66-jährigen brachte weder Waffen, noch Sprengstoff, noch Handgranaten zum Vorschein. Die Polizei stellte auch die Wohnung seiner aktuellen Freundin, die einen Kredit aufgenommen hat, um die Schulden ihres Liebsten (!) bei ihrer Vorgängerin zu bezahlen, auf den Kopf. Auch hier fand sich nichts, was auf einen geplanten Anschlag schließen ließ.“….

Solche Kleinigkeiten sind kein Hindernis für einen Würzburger Staatsanwalt, mehrjährige Haftstrafe zu fordern, der „sitzt ja eh schon“…:

…“Der Staatsanwalt glaubt dem Mithäftling und fordert für den Angeklagten, unter Einbeziehung der Strafe, die er gerade verbüßt, drei Jahre und vier Monate.
….Das Gericht spricht den 66-Jährigen frei.“….

„Keine Beweise für geplanten Anschlag auf Justizgebäude“

Wenigsten diese Vorsitzende Richterin hat offenbar noch gesunden Menschenverstand!

Advertisements

12 Gedanken zu „„Ermordung des Würzburger Ermittlungsrichters“….? Nö, Freispruch.

  1. es gibt KEINE Justtizwillkür! Oder etwa doch?

    Unfälle bei Rettungseinsätzen: Forsche Helfer, milde Strafen
    Als ein Notarzt wegen angeblicher Verkehrsgefährdung einen Strafbefehl erhielt, war die Empörung groß. In den meisten Fällen geht die Justiz aber sehr zurückhaltend mit Einsatz- und Rettungskräften um – selbst wenn sie schwere Unfälle verursachen…..
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/rettungskraefte-im-verkehr-justiz-meist-zurueckhaltend-nach-unfaellen-a-1018309.html

  2. Irre – deshalb ist Enten füttern sicher auch verboten – man könnte die Tierchen vielleicht abrichten…. lassen wir es lieber sein, sonst klopft gleich eine Drohne ans Fenster 🙂

    Wieder im Ernst: Wo die Presse bleibt fragen wir uns auch. Unser aktuelles Beispiel ist das tote Kind – da hat das Landratsamt selbst dokumentiert und veröffentlicht, dass:

    ……Ende Juli 2013:
    Der Junge wird im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Freiburg wegen des Verdachts einer Kindesmisshandlung („Grober Umgang“) behandelt.
    Beim Allgemeinen Sozialdienst des Jugendamtes wird ein sogenanntes Kinderschutzverfahren durchgeführt.
    Bei der Entlassung vereinbart das Jugendamt mit der Familie eine professionelle Begleitung der Familie. Diese umfasst die Fortführung der Sozialpädagogischen Familienhilfe von 5 Stunden pro Woche und den zusätzlichen Einsatz einer Dorfhelferin mit 8 Stunden pro Tag.
    http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald,Lde/Start/Service_Seiten/Stellungnahme+Lenzkirch.html

    und trotzdem wird das Kind weiter misshandelt und weder Sozialdezernentin noch Landrätin wurden angeblich informiert – trotz der neuen Strafanzeige der Kinderklinik, trotz des großen Zeitaufwandes und damit großen Ausgaben. Unwahrscheinlich – doch die Presse fragt nicht nach. Auch nicht, wieso die Misshandlungen weitergingen.
    Oder bei Bruno wo nachgewiesen ist, dass ihm Menschenrechte verweigert werden und die Staatsanwaltschaft AUTOMATISCH alles einstellt – ohne weitere Daten/Details zur Niederschrift aufzunehmen – was nicht legal ist, doch offenbar wieder normal ist.

    • Eine Justiz, die sich selbst nicht mehr ernst nimmt, kann man nicht mehr ernst nehmen.

      Das Problem ist weiter, dass diese Possenjustiz sich – mit der o.g. lebensfremden und rechtsfredem Selbstverständlichkeit – invasiv 2003 auf diese Art auch in mein Leben eingemischt hat, sich seihter wegduckt und bertuscht, anhaltend meine Vaterschaft zerstört und man immer noch glaubt, man habe dort so etwa wie „Amtsautoität“.

      Ich sag es nochmal: während man mich mit sog. „Strafverfolgung“ mundtot machen will missachtet dieses Gericht existentielle Anliegen und einen vollstreckbaren Beschluss, seit 32 Monaten.

      Dieser Blog hier ist weiter BEWEISMITTEL!

      • Wo in dem obigen „Fall“ des kleinere Alessio der Vater des Kindes ist, das würde mich interessieren!

        Die Hintergründe sind wahrscheinlich nicht zu vergleichen. Wenn ich mir allerdings vorstelle, ich bekomme mit, wie die Verantwortlichen dafür sich öffentlich gegenseitig einen Persilschein ausstellen, nachdem sie weggesehen haben, als ein Teilzeitstecher und sog. „Stiefvater“ meines eigenen Kindes dieses misshandelt und letztlich zu Tode brachte, dann wäre „schlechte Presse“ oder eine strafrechtliche Verurteilung dieser Verantwortlichen deren geringstes Problem!!!

    • wir haben tatsächlich eine vergleichbare (Rache)Drohung gefunden – die wurde öffentlich geäußert und auch von vielen Personen wiederholt:
      Ein gewisser Shylock hat das gesagt: ‚Wenn ihr uns stecht, bluten wir nicht? Wenn ihr uns kitzelt, lachen wir nicht? Wenn ihr uns vergiftet, sterben wir nicht? Und wenn ihr uns beleidigt, sollen wir uns nicht rächen?‘ dokumentiert von einem gewissen Shakespeare, W. – das bietet Stoff für jahrzehntelange Verfahren und Beförderungen

      • Shakespeare.

        Du wirst doch nicht davon ausgehen, dass Richter und Co., eine intellektuellen Verstand haben?

        ▶ Seine Urteil war wie eine zerrissene Kette: Nichts zerrissen, aber alles in Unordnung.

        ▶ Was ich denke, sag‘ ich und verbrauche meine Bosheit in meinem Atem.

        ▶ Der Übermut der Ämter. Quelle: »Hamlet«

        ▶ Bereit sein ist alles. Quelle: »Hamlet«

        ▶ Nach Recht mit Unrecht gehn, – es darf nicht sein. Quelle: »König Richard II.«

        ▶ Behauptung ist nicht Beweis. Quelle: »Othello«

        ▶ Der Größe Mißbrauch ist, wenn von der Macht sie das Gewissen trennt. Quelle: »Julius Cäsar«

        HIGHLIGHT:

        ▶ Nur reden will ich Dolche, keine brauchen. Quelle: »Hamlet«

        HIGHLIGHT.
        Hartz IV. Hilfe zur Selbsthilfe.

        Zufällig Wiederentdeckt 🙂
        Arbeitsvermittlung.

      • Exclusiv von CitiSite.
        Mit link zu Martin Deeg.

        Martin Deeg: Liebes hohes Gericht. Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!

        Richter: Warum?

        Martin Deeg: Ich habe die Schnauze voll. Seit 11 Jahren immer das gleiche Schema.

        Richter: Pssscht! Nicht so laut. Das geht die anderen überhaupt nichts an.

        Martin Deeg: Warum?

    • Dazu fällt mir auch folgendes Zitat ein: “Das erste was wir tun, lasst uns alle Anwälte töten” (W.S., aus “Heinrich VI.”) …..
      bei den vielen Zitaten mit Gewalt da wird die Justiz am Montag sicher hunderte Vorladungen schrieben – jeder Heinrich wird sicher antanzen müssen, usw. Mal sehen wann die Büttenredner fällig sind. Der uralte Witz ‚Was ist der Unterschied zwischen Unglück und Katastrophe? Unglück ist wenn ein Schiff mit 1000 Anwälten untergeht, eine Katastrophe wenn einer schwimmen kann‘ – war bis dahin noch ein Fall für intellektuelle Körperverletzung, doch heute….

      Aber wieder im Ernst: kann es sein, dass die Bürokratie/Politik schiere Angst vor ihren Opfern, der Verantwortung, bzw. in Regress genommen zu werden hat? Denn dass das fluten einer Tiefgarage höflich gesagt ’spinnert‘ ist, sollte jeder erkennen. Dazu reicht simple Mathematik (kleiner Tipp an Mitleser aus Bürokratie: Volumen Garage minus Volumen Teich)
      Interessant war, das nach dem ersten lachen, jeder sofort mit dem ‚Angst‘-Faktor kam.

      • Ich war ja auch zweimal (zu Unrecht) einige Wochen in dieser JVA: wenn man das als „Strafgehalt“ zugrundelegt, was diese Staatsanwaltschaft Würzburg hier völlig realitätsfern als „Störung des öffentlichen Friedens“ geltend machen will, dann hätte die Polizei nichts anderes mehr zu tun.

        Was glauben die eigentlich, was da geredet wird!?!

        Ich kann nur sagen: die Staatsanwaltschaft Würzburg hat jeden Bezug zur Realität verloren. Es geht offenkundig darum, mit größtmöglichem Alarmismus Leuten zu schaden, die auf irgendeine Weise bereits „betroffen“ sind.

        Dahinter steckt Karrierefixiertheit, Ranwanzerei an Vorgesetzte, die genau diese skrupellosen, nur auf medienwirksame „Verurteilungen“ abgerichteten „Volljuristen“ haben wollen, die dann ebenso gepuscht werden.

        Ein krankes System nährt sich selbst.

        Mich wundert, dass keine „Unterbringung“ in der Forensik und entsprechendes „Gutachten“ gegen den Rentner beantragt wurde – aber vielleicht wurde das auch nur im Bericht unterschlagen (dafür hat man ja erfahren, wieviele Medikamente er nimmt!)

        Und es wäre wohl auch wieder eine zu Unrecht erfolgte „Untersuchungshaft“ inszeniert worden, wenn der Mann nicht ohnehin „gesessen“ hätte….

        Begleitet mit Pressebericht: „Betrüger plant Anschlag auf Justiz Würzburg“ – „Verdachtsberichterstattung“ a’la Mainpost.

      • Ein krankes System nährt sich selbst……
        stimmt genau – die machen sich einfach alles passend (konfabulieren sich ihre Realität zusammen) – die Frage ist nur ‚Wie lange noch?‘
        Der Geist von Brüning schwebte schon lange vor der Griechenland Wahl durch die Amtsstuben – des hat damals rigide ausgemistet und die Bürokratie hat sich mit der Gefolgschaft zu dem Österreicher revanchiert.
        Heute kam in Spiegel Online die Nachricht, dass die Lufthansa nicht weiß, wie sie die 2 Milliarden jährlich (für die nächsten 10 Jahre) finanzieren kann, für die bereits gekauften Flugzeuge. Wie muss es um eine Unternehmen bestellt sein, wenn so was durchsickert? Vor allem wie sieht es in den anderen Unternehmen aus die keine weltweiten Führungsunternehmen sind (waren)?
        Aus unserer Erfahrung sehen die Bürokraten genau dass ihre Zeit abläuft und haben Angst, dass der Plebs ihre Kühlschränke/Voratskammern auf abgelaufenes Essen kontrolliert, während sie im Büro sitzen müssen, zu reduzierten Gehalt. Die wissen genau, dass am Ende alle Hartz 4 kriegen werden. Doch wir wollen die mitlesenden Bürokraten nicht überfordern 😉
        ———————————
        Mal zur Information:
        Unter Konfabulation bzw. konfabulieren (von lat. fabula „Fabel, Geschichte, Märchen“) versteht man in der Psychopathologie die Produktion objektiv falscher Aussagen oder Erzählungen, die in verschiedenen Formen auftritt…… http://de.wikipedia.org/wiki/Konfabulation
        ——
        3.1 Provozierte Konfabulation
        3.2 Spontane Konfabulation
        1 Definition
        Unter Konfabulation versteht man in der Medizin das Erzählen von frei erfundenen, objektiv falschen Begebenheiten oder Informationen, die keinen Zusammenhang zur Realität haben, die der Betroffene jedoch in dem Moment für wahr hält.
        2 Hintergrund
        Konfabulationen können auf falschen Wahrnehmungen oder Fehlfunktionen des Gedächtnisses beruhen. Sie werden oft von Patienten praktiziert, die damit von Gedächtnislücken ablenken wollen. Meistens liegt eine Hirnerkrankung wie z.B. Demenz infolge einer Alkoholkrankheit (z.B. Wernicke-Korsakow-Syndrom) oder eine Schizophrenie vor.
        http://flexikon.doccheck.com/de/Konfabulation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s