Staatsanwalt Thomas Trapp, Würzburg: …Martin Deeg „vernichtend“…..

IMG_0044

In der ZEIT 51/2014 findet sich eine mehrseitige Titelgeschichte zum Thema „Sprache“:

„Sprache: Das Geheimnis unserer Worte – Was wir sagen oder schreiben, verrät fast alles: Charakter, Lügen, Leidenschaft. Gerade kleine und unscheinbare Wörter offenbaren tiefste Einblicke in unser Innerstes – und wir bemerken nichts.“

In der vergangenen Woche führte die bayerische Paria-Partei CSU wieder einmal aufs deutlichste vor, wie man mit Sprache und Rhetorik manipulieren kann, wie man Sprache missbrauchen kann:
im Sinne rassistischer Entwertungen, Ängste und Erwartungshaltungen der rechtskonservativen Stammwählerschaft werden Menschen bewusst deklassiert und gezielt suggeriert, dass man – wie selbstverständlich – selbst auch in deren persönlichste Lebensbereiche Eingreifen will. *1)

Wenn man sicher sein kann, dass diese menschenverachtende Botachaft und die dahinter stehende Rechte Gesinnung bei der Zielgruppe ankam und den gewünschten Effekt hinterlassen hat, kann man anfangen, sich gegenüber der allseits berechtigten Empörung als „Unschuld“ zu präsentieren, die bewusst und bösartig „missverstanden“ werden wollte. So wie ein unsäglicher Andreas Scheuer dies gestern bei „Anne Will“ vormachte: man versucht, denkende Menschen bewusst für dumm zu verkaufen, zieht sie durch den Kakao – und erwartet noch, dass sie diesen auch noch trinken.

…“In der Union geht die Angst vor der Wählerabwanderung um, und die CSU blamierte sich gerade erst mit ihrer Forderung einer Deutschpflicht für Migranten. Zu Beginn der Sendung durfte CSU-Generalsekretär Scheuer direkt mal klarstellen, dass es gar nicht so gemeint war mit der Deutschpflicht, eher ein Appell sei das gewesen. So ganz mag sich die CSU aber auch nicht distanzieren und so kann sie nicht umhin, weiterhin diese schwammigen Begriffe „Sozialtourismus“, „Sozialmissbrauch“ und die altbekannte „soziale Hängematte“ zu verwenden, die eben auch auf Pegida-Demos auftauchen.“….

http://www.spiegel.de/kultur/tv/anne-will-ard-talkrunde-zu-pegida-mit-andreas-scheuer-renate-kuenast-a-1007800.html

Die ganze Unredlichkeit und Manipulation der Sprache wird in Bayern aber auch in der anderen Richtung praktiziert: Menschen wird sogar „versuchter Mord“ angedichtet, wenn sie eine Beschwerde einreichen.

Meine Dienstaufsichtsbeschwerde vom 18.05.2009 gegen die Staatsanwaltschaft Würzburg wurde von den Verantwortlichen eben dieser rechtskonservativen CSU-zersetzten Staatsanwaltschaft bewusst als „Androhung“ eines akuten Amoklaufs und des versuchten Mordes „missverstanden“. Böswillig, vernichtend, entwertend, vorverurteilend und sehr kalkuliert und vorsätzlich.

Zurück zur SPRACHE:

Zwei Sätze aus der Antragsschrift des Würzburger Staatsanwaltes Thomas Trapp, mit welcher dieser beantragt, mich als „kranken Irren“ dauerhaft wegzusperren:

„Von dem Vorhaben des versuchten Mordes in einer unbekannten Anzahl ist der Beschuldigte in der Folgezeit freiwillig zurückgetreten.“ (Seite 3)

„Die Gefährlichkeitsprognose, die der Sachverständige Dr. Groß erstellt, ist vernichtend und zeigt das große Gefährdungspotential, das vom Beschuldigten ausgeht.“ (Seite 7)

http://chillingeffects.de/2009-10-16-trapp2.pdf

Es ist gerade die Justiz einer CSU, die – ebenso wie ihre Parteioberen – mit Sprache „vernichtet“, Menschen komplett entwertet, ausgrenzt und wie in meinem Fall anhand einer Dienstaufsichtsbeschwerde versucht, jemanden komplett außerhalb der sozialen Gesellschaft zu stellen.

Nochmals die Dienstaufsichtsbeschwerde vom 18.05.2009, in welcher ich

a) ein Vorhaben des „versuchten Mordes an einer „unbekannten Anzahl“ akut angedroht haben soll und die

b) mein erhebliches und „vernichtendes“ Gefährdungspotential belegen soll:

Dienstaufsichtsbeschwerde/Klage gegen Staatsanwaltschaft Würzburg, 18.05.2009

Mit Sprache und „Missverständnissen“ werden in Bayern wie selbstverständlich Menschen juristisch belangt, es wird rhetorisch gehetzt, es wird ausgegrenzt, entwertet, deklassiert und im Einzelfall „vernichtet“.

IMG_0026

Es wird mit Ängsten und Vorurteilen jongliert und versucht, politische Gewinne zu erzielen.

Es ist insoweit auch keine Überraschung, dass sich die bayerische Justiz und das Justizministerium mit Händen und Füßen gegen die Aufklärung dieses Justizskandal wehrt und alles unternimmt, um den dringenden Tatverdacht der Freiheitsberaubung im Amt durch hochrangige fränkische Juristen in Zusammenwirken mit dem Gerichtsgutachter Dr. Groß zu vertuschen und unter den Teppich zu kehren…..

Erfolg wird dies nicht haben.

* 1) Detlef Esslinger, SZ 8.12.2014: „Wenn die CSU ihre Fratze zeigt“

….“Aber weil es die Idee wohl auch ohne Zuhilfenahme von zehn Gläsern Enzian in den Leitanteag für den bevorstehenden Parteitag geschafft hat, darf man ihren Autoren getrost eines unterstellen: dass sie sehr genau wussten, was sie da schrieben – und es ihnen weniger um praktische Politik ging.
Denn wenn es um Migranten geht, öffnet die CSU selten ihr Herz. Da zeigt sie ihre Fratze.
War es nicht die von ihr getragene Staatsregierung, die im Sommer in einem Münchner Erstaufnahmelager Zustände wie im Slum duldete, bevor der SPD-Oberbürgermeister der Erbärmlichkeit ein Ende machte?War es nicht der CSU-Innenminister, der erst vor ein paar Tagen bei der Eröffnung eines “Welcome Center” ebendort zunächst nur Belehrungen sprach, bevor er sich ein “Willkommen” abrang? Der Ton verrät die Musik.Und war es nicht Bayern, dem das Mercator-Institut für Sprachförderung bescheinigen musste, von allen 16 Ländern den am wenigsten geeigneten Sprachtest für Kleinkinder zu haben?Und schließlich: Was wusste die CSU-Spitze zu sagen, als der Bund soeben beschloss, Sprachkurse für zugewanderte Mütter nicht länger zu fördern?Eine Regierungspartei, der Integration ein Anliegen wäre, hätte so viele Möglichkeiten, ganz praktisch etwas zu tun. Aber das “Welcome Center” wird von Bürgerinitiativen getragen, die Sprachkurse werden in München nun vom Rathaus bezahlt. Statt dafür zu sorgen, dass gerade die Kinder von Migranten alle in Kindergärten gehen, schmeißt die CSU lieber Geld für ihr Betreuungsgeld hinaus. Dabei sind sich alle Sprachwissenschaftler einig: Türkische oder syrische Eltern helfen ihren Kindern am besten, indem sie sie in den deutschen Kindergarten schicken und ihnen ein Vorbild sind, indem sie selbst Deutschkurse belegen – keineswegs aber, indem sie beim Abendessen mit ihnen radebrechen. Doch die CSU will nicht immer Probleme lösen. Wie schon bei der Ausländer-Maut: Sie will Ressentiments bedienen.

IMG_0028
Altes Schloss in Stuttgart

Advertisements

11 Gedanken zu „Staatsanwalt Thomas Trapp, Würzburg: …Martin Deeg „vernichtend“…..

  1. Dreht die Justiz Franken wieder hohl…?

    „Haft für Mordaufruf an Mollath-Gutachter

    Von Otto Lapp
    BAYREUTH. Zwei Jahre und sechs Monate Gefängnis, ohne Bewährung, nur für Beleidigungen? Nur weil Ulrich S. (39) Richter und Polizisten und Klaus Leipziger (61), den Gutachter Gustl Mollaths, beleidigte? Und nur weil er dazu aufrief, diesen zu ermorden?“….

    http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/haft-fuer-mordaufruf-mollath-gutachter_319334

    • War dieser Mordaufruf etwa mit diesem hier vergleichbar?
      Staatsanwaltschaft „ermittelt“ erst, nachdem es in der Presse stand, aber hier gilt auch die Devise „rechtes Auge“….:

      „Mannheim – Die Mannheimer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Volksverhetzung gegen zwei Politiker der rechtsextremen NPD. Hintergrund ist ein Beitrag auf der Rhein-Neckar-Internetseite der Partei, in dem es heißt: „Es ist zu hoffen, dass die ersten Opfer der Islamisten in Mannheim keine Bürger sind, sondern Politiker der Multikulti-Parteien wie SPD, Grüne und Linke. Sie können ruhig in ihrem Blut ersaufen.“.

      http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hetze-gegen-parteien-ermittlungen-gegen-zwei-npd-politiker.52aff4b2-7ed2-4ad2-8829-49d964fc1290.html

      Wie viele Jahre Haft es wohl hierfür gibt, in Tateinheit mit Volksverhetzung?

      • das ist die übliche Angst/Panikreaktion – weil man sich starrsinnig weigert die Realität anzuerkennen oder eben dazu nicht in der Lage ist. Gleichzeitig wird das eigene Unvermögen gezeigt das eigentlich sofort zur fristlosen Entlassung führen müsste – doch deren Schutzspruch lautet ‚Ich habe meine Vorschriften‘ (vorher ‚ich hatte meine Befehle‘)

        Zuerst verweigern sie deine Rechte, dann nehmen sie dir das Notwendigste, dann ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich, dann kriminalisieren sie dich und dann bringen sie dich um………. Bruno, usw. aus Erfahrung

  2. Zwei Sätze aus der Antragsschrift des Würzburger Staatsanwaltes Thomas Trapp, mit welcher dieser beantragt, mich als “kranken Irren” dauerhaft wegzusperren:
    “Von dem Vorhaben des versuchten Mordes in einer unbekannten Anzahl ist der Beschuldigte in der Folgezeit freiwillig zurückgetreten.” (Seite 3)
    “Die Gefährlichkeitsprognose, die der Sachverständige Dr. Groß erstellt, ist vernichtend und zeigt das große Gefährdungspotential, das vom Beschuldigten ausgeht.” (Seite 7)
    http://chillingeffects.de/2009-10-16-trapp2.pdf

    Irre – das gab dann sicher eine riesige Zeugenliste und alle haben sicher neue Identitäten, usw. bekommen – oder einfach völlig irre. Wer so einen Schexx einfach übernimmt handelt vorsätzlich gegen jede Logik und Menschenrechte. Denn hier gibt sich ein Dr. offenbar dem Cäsarenwahn hin und unterstellt anderen Menschen dass die für seine Profilierungssüchte/Wahnvorstellungen da sind. Oder welcher normal denkende Mensch unterstellt anderen Personen dass die von einem Massenmord zurücktreten.
    Oder hat man diesen Bericht gar nicht mal gelesen – einfach Checkliste ‚Arztbericht‘ abgehakt und sobald alles da ist wird eingesperrt.
    PS persönlich kennen wir einige Massenmörder, wurden sogar regelmäßig im Fernsehen gebracht – sobald im Sommer in den Rheinauen in drei kleinen Dörfern die Stechmücken(Schnacken)plage groß wird, berichtet man immer wie viele Schnacken erlegt wurden.

    • „Irre – das gab dann sicher eine riesige Zeugenliste und alle haben sicher neue Identitäten, usw. bekommen – oder einfach völlig irre.“

      Tja….
      Genau das ist ja der Witz, das ganze Verhalten dieser „Strafverfolger“ in Würzburg ist genauso wirr wie sinnfrei … – genau deshalb darf man durchaus davon ausgehen, dass die Staatsanwaltschaft hier gezielt alarmistisch einzig zu dem Zweck eine „Androhung“ einer Straftat konstruierte, um mich „lästigen Querulanten“ loszuwerden bzw. wegsperren zu können: So wie man eben mit Menschen umgeht, die den „Betrieb“ durch Anträge und Klagen stören

      Beispiele:

      a) obwohl angeblich „akut“ Lebensgefahr für „ungewisse Anzahl“ besteht wird nicht einmal eine Handyortung veranlasst! Das wäre im Ernstfall die absolut erste Maßnahme…..

      Stattdessen:

      b) die Polizisten Vierheilig, instruiert von Staatsanwalt Trapp ruft bei mir zweimal auf dem Handy an. Ich melde mich, die Polizistin legt wortlos auf….geht man so vor, wenn man befürchtet, dass einer einen „Amoklauf“ begeht….

      Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis auch Journalisten endlich wahrnehmen, dass diese ganze Sache derart zum Himmel stinkt – und die Verantwortlichen dennoch weiter ungehindert in verantwortlicher Postition in der bayerischen Justiz tätig sind.

      Freiheitsberaubung im Amt gegen Unschuldigen infolge einer Dienstaufsichtsbeschwerde – in Bayern offenbar kein Anlass für Berichterstattung….?

      • Der Punkt ist auch der selbstbestätigende Zirkelschluss und wie sich die Beschuldigten Staatsanwalt Trapp und „Gutachter“ Groß – um es hier mal auf diese beiden zu beschränken – gegenseitig hochfixen:

        a) Der Staatsanwalt behauptet: Mord, Drohung, Gefahr! Aufgrund einer Beschwerde, die fünf Wochen vorher verschickt wurde….!

        b) Der Gutachter kriegt diese „Akte“ seines Kumpels Staatsanwalt und fragt nur noch: wieso Mord, Drohung, Gefahr? Und kommt zum Ergebnis: „Wahn“, krank, Persönlichkeitsstörung. Deshalb Gefahr, „vernichtende“ Prognose…Blabla. Ob überhaupt strafrechtlich etwas vorliegt, ist nicht „Sache“ des Gutachters…

        c) der Staatsanwalt bekommt wunschgemäß die „Diagnose“ seines „verlässlichen“ Einweisungs-Gutachters und ruft „Wegsperren“, weil der „Gutachter“ sagt, dass „Wahn“, Gefahr etc….und der ist ja „Fachmann“.

        Die Dummheit und das Verbrechen gegen Bürger nimmt seinen Lauf…ja, Freiheitsberaubung ist ein Verbrechen!

        Da fragt dann in Bayern offensichtlich keiner mehr, ob tatsächlich irgendeine „Straftat“….in Bayern können CSU-Amtsträger offenbar alles lostreten und behaupten. Erst Fakten schaffen, Menschen zerstören – wenn’s dann auffliegt oder doch nicht so war, ist das eben „Pech“, gell?

        Und genau damit ist jetzt Schluss! Dieser Blog ist BEWEISMITTEL!

        Hier geht es um eine glasklare Freiheitsberaubung im Amt. Man wollte mich schlichtweg „vernichten“, weil ich lästig war…..die hohen Herrschaften aufgrund der langjährigen Kindesentfremdung und ungerechtfertigten. Kriminalisierung auf Zuruf der Mutter meines Kindes „kritisierte“, gegen die von der Justiz verschuldete Kindesentfremdung vorging anstatt mich devot zu beugen und zu unterwerfen.

        Diese Täter gehören auf die Anklagebank und in Haft….!

      • das lief uns Sonntag Nacht über den Weg

        ……Eine typische „Miranda-Warnung“ lautet demnach in deutscher Übersetzung:
        „Sie haben das Recht zu schweigen. Alles was Sie sagen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden. Sie haben das Recht, zu jeder Vernehmung einen Verteidiger hinzuzuziehen. Wenn Sie sich keinen Verteidiger leisten können, wird Ihnen einer gestellt.“…..
        http://de.wikipedia.org/wiki/Miranda_v._Arizona

        Aus unseren Erfahrungen in Degeneration Deppenland
        Alles was Sie sagen, tun um unsere Lügen, Betrügereien, usw. aufzudecken, kann und wird garantiert todsicher vor Gericht gegen Sie verwendet / geben Sie auf, hängen sich gleich auf.

        PS oder ist die Miranda Warnung gar der Auslöser für die vielen Toten auf den Straßen? Die nennen das ja sogar ’suicide by cops/police‘

    • Wie wär’s damit:

      „Sie haben das verdammte Recht zu schweigen, also halten Sie gefälligst die Klappe, okay? Sie haben das Recht auf einen Anwalt! Wenn Sie sich keinen Anwalt leisten können, dann besorgen wir Ihnen den dümmsten Anwalt, den wir finden können, ist das klar!? Und wenn du dir’n Staranwalt nimmst, dann leg ich dich um!“

      (Mel Gibson in „Lethal Weapon“)

      Aber mal wieder ernsthaft: das OLG Bamberg, 1. Strafsenat hat bei meiner zweiten „Verhaftung“ am 12. März 2010 gezielt das Recht auf „richterliches Gehör“ ausgehebelt.
      Außerdem wurde – was oft geschieht – die Festnahme auf Freitag Mittag gelegt, damit keine Behörde, Anwalt etc. mehr erreichbar ist…..

      Auch ist mir ein „Fall“ bekannt, wo eine Betroffene in Würzburg gezielt vor den Weihnachtsfeiertagen festgenommen wurde….

      Anderer „Fall“ wurde gezielt m.W. in Hamburg festgenommen und per Verschub in Würzburg vorgeführt, mit der Folge einer zweiwöchigen „Fahrt“ durch bundesdeutsche Gefängnisse. Es ging um Bagatelle, für die nicht einmal eine Haftstrafe möglich gewesen ist.

      Sowas nenne ich Machtmissbrauch.

  3. ….“Oftmals verwenden wir sprachliche Bilder, ohne uns deren metaphorischen Charakters bewusst zu sein. Das Wort Asylant wird während der Asyldebatte beispielsweise oft zusammen mit Sprachbildern verwendet, die mit Chaos und Bedrohung assoziiert werden. Oft sind es Metaphern, die mit Wasser zu tun haben: Flut, Strom, Welle. Die „Asylantenflut“ muss „eingedämmt“ werden. „Das Boot ist voll.“

    Auch Militärmetaphorik wird immer wieder verwendet („Ansturm der Armen“, „Abwehr illegaler Einwanderer“, „Lage an den Ostgrenzen verschärft“, „Einfallsroute“) oder Warenmetaphorik („Import“ und „Export“ von Arbeitskräften). Das hat eine schwerwiegende, enthumanisierende Wirkung: „Unser Denken ist vielfach metaphorisch geprägt. Sprache und Denken sind unauflösbar miteinander verbunden“, sagt Wissenschaftler Wengeler.“…..

    http://www.sueddeutsche.de/politik/sprache-im-migrationsdiskurs-warum-asylant-ein-killwort-ist-1.2262201

  4. Hierzu ein Leserbrief aus der SZ vom 10. Dezember 2014.

    Christopher Oberhuemer, München schreibt: „Verbaler Testballon“

    „Liebe Redaktion, der Nebel hat offensichtlich auch Ihnen die Weitsicht versperrt. Nichts und niemand ist eingeknickt. Es sind nur die Worthülsen um einen banalen Kern ausgetauscht worden. Der banale Kern: Sprachbeherrschung ist für Integration wichtig. Das System des Brunnenvergiftens macht aber daraus einen „Aufreger“, einen Empörungsanlass – durch geniale Sprachschöpfungen von genialen Partei-Textern. Die Absicht ist sonnenklar. Ein verbaler Testballon für die öffentliche Wirkung. Hat man Erfolg, wird noch „klarer“ getextet. Gibt es zu viel Widerstand, wird eine neue Worthülse (um den alten Kern) gefunden. Man mutiert dann zum missverstandenen Opfer. Dann wird flott und mutig wieder nach vorne geblickt: Bis zur nächsten Banalität, aus der man „was manchen könnte“! War was?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s