Weitere beweisrechtliche Details – die Folgen des Opferbonus

Foto(2)

Die Gerichte und Behörden verschweigen und vertuschen die Fakten und Tatsachen.

Daher mache ich diese nun bis ins Detail öffentlich – danach werden sich nicht nur die Gerichte sondern auch die Politik mit diesem Justizskandal zu beschäftigen haben, der beispielhaft aufzeigt, wie einfach in Deutschland mittels Missbrauch des Gewaltschutzgesetzes und Automatismen bei Provinzgerichten das Leben und die Vaterschaft von Männern zerstört wird – und Kindern ein Elternteil gestohlen wird!

Hier nochmal das Phantasieurteil des völlig desinteressierten überheblichen Richters Schepping, der sich schließlich auf Grundlage seiner erlassenen Verfügung irgendwas aus den Fingern saugt und in ein Urteil schmiert:
Phantasie-Urteil auf Grundlage falscher EV, 12.02.2004, Richter Schepping, Würzburg

Die Folge:
Jeder Anruf, jedes Fax, jede „Kontaktaufnamhme von mir als Vater eines wenige Monate alten Kindes bei der Mutter, die das Kind „besitzt“, wird hierauf zur „Straftat“ – das Strafrecht hat sich hier selbst die Legitimation entzogen. Die Kindsmutter nutzt das über Jahre weidlich aus….am Ende zeigt sie mich an, weil in Gartengrundstücken Jugendliche Blumen ausgerissen haben und sie mich verdächtigt (wie mir die Familienrichterin Treu vertraulich 2012 mitteilte – ernstgenommen hat das da schon lange keiner mehr. Dennoch wird die Klärung des Justizskandals weiter verweigert, mein Kind weiter entzogen!)

Diverse „Belehrungen“ der Polizei, während ich bereits monatelang mein Kind nicht sehe und verwzweifelt auf das am 27.12.2003 ersuchte Familiengericht warte:
„Beschuldigtenbelehrung“ auf Strafanzeigen von Neubert, 08.03. und 01.04.2004, PHM Merz

Die Kindsmutter und Rechtsanwältin hat offenbar noch nicht einmal begriffen, was sie mit ihren Falschbeschuldigungen und der Kriminalisierung meiner Person angerichtet hat – und schwurbelt von „Besuchen“ (Straftat!) und „Geschenken“ zu Weihnachten – am 22.12. wurde die Verfügung zugestellt – und von „Geld“:
Fax des „Gewaltschutz-Opfers“ Kerstin Neubert vom 31.03.2004

Jeder Nichtjurist hier wird vermutlich einen Zusammenhang zwischen dem LinK „Belehrungen“ und dem Lind „Fax“ herstellen können. Wäre ja alles lustig, wenn es nicht mein Kind betreffen würde!

Die nächste Volte, einen guten Monat später, nachdem weder über ihre Schwester noch über Eltern etwas zu erreichen ist, ist nun eben der Kinderschutzbund „zuständig“ – das Familiengericht rührt sich weiter nicht:
Mail Neubert v. 6. Mai 2004 – 5 Monate Kindesentzug

Ich werde auf all dies noch näher eingehen. Wenn Justizskandale und Missstände durch die originär zuständigen Stellen unter den Teppich gekehrt werden, dann müssen die Opfer eben mit den Fakten an die Öffentlichkeit!

Foto(1)

Dass es wohl mein größter FEHLER war, mich an das Familiengericht Würzburg zu wenden, habe ich hier bereits aufgezeigt, Originalakten:

https://martindeeg.wordpress.com/2014/09/27/organisierte-nichtverantwortung-und-willkur-richterin-treu-zerstorung-der-vaterschaft-teil-1-2004-ff/

Hier ist eine Millionenklage angezeigt – und diese werde ich auch durchsetzen.
Auch Richter müssen endlich haften für das Leid und die Existenzvernichtungen, die so so nonchalant verschulden.

Seit 2012 wiederholt sich die Posse ein zweites Mal! Die Mutter abgetaucht, das Kind entführt, die Täterin Treu übt sich in Verschleppung und Rechtsverweigerung.

Foto(11)

Advertisements

17 Gedanken zu „Weitere beweisrechtliche Details – die Folgen des Opferbonus

  1. @ Repp Thomas.
    Fiese Gutachter sind die eigentlichen Vorrichter und Henker der unfairen Justiz …

    Dr. med. Ralf Cüppers:

    Meiner Ansicht nach ist der Dr. Leipziger der Hauptschuldige an diesem Justizskandal. Schließlich hat er ein Gutachten verfaßt, das derart widersprüchlich und grob fehlerhaft war, daß es für jeden einigermaßen Informierten auf den ersten Blick erkennbar sein müßte. Ich kann mir keine Fallkonstellation vorstellen, in der solche Widersprüchlichkeiten und Fehler nur fahrlässig hätten entstehen können und unterstelle deshalb dem Kollegen Vorsatz. Zwangspsychiatrie gäbe es nicht, ohne „hilfswillige Vollstrecker“ mit ärztlicher Approbation und diesen müssen wir im Interesse der Allgemeinheit das Handwerk legen.

  2. …..“Ich schließe mit einer Mischung aus Verdeutlichung und Appell mit den Worten von Prof. Dr. Walter Hollstein: ‚Der Feminismus und seine Ideologie prägen heute die öffentliche Debatte. Dabei erscheint der Mann als verachtenswerte und defizitäre Gestalt; er wird als schlecht, böse und eigentlich überflüssig dargestellt. Ohne ihn sähe die Welt besser aus. Solche Zuschreibungen beschädigen die Selbstachtung von Jungen und Männern und lassen nicht mehr viel von ihnen übrig. Das hat negative Folgen – auch für die Frauen und die Gesellschaft insgesamt. 

    Eine einseitige Frauenpolitik wird sich daher in nicht allzu ferner Zukunft politisch dafür verantworten müssen, dass sie die Probleme von Jungen und Männern seit zwei Jahrzehnten willentlich ignoriert und damit einen sozialen Zündstoff provoziert, der jetzt schon die Grundfesten der demokratischen Ordnung unterminiert.“

    http://www.archeviva.com/arche-viva/offener-bereich/franz-matthias-prof-dr/maennerkongresse-an-der-heinrich-heine-universitaet-duesseldorf/general-plan-der-feministinnen-zur-entmannung-der-gesellschaft/

    Wie selbstverständlich all das bereits geschieht, zeigt mein „Fall“: es braucht nichts weiter als einen Zuruf einer sich als Opfer gebärdenden Täterin bei einer faulen und dumm- selbstherrlichen Justiz, um das Lebensglück mehrerer Generationen zu zerstören. 

    • … es braucht nichts weiter als einen Zuruf einer sich als Opfer gebärdenden Täterin bei einer faulen und dumm- selbstherrlichen Justiz … Nicht dumm und faul ist das Thema. sondern …

      ONCE AGAIN.
      Koma. Kaffee. Amnesie. Demenz.

      Der Erfinder der Schizophrenie hiess Bleuler. Er leitete Schizophrenie aus der Demenz ab. Bleuler Zitat: „Das autistische Denken von Ärzten.“

      Strate schreitet zum Schlusswort:

      Eigentlich wollte er noch zwei Aspekte ansprechen – zum einen die wunderliche Amnesie der Justizjuristen wie die von Otto Brixner: »Diese Amnesie ist für mich die innere Amnestie« Anm: Brixner hatte glatt 10 Bundesverfassungsgerichtsurteile vergessen! Zum anderen, zur Rolle der Psychiatrie: »Ich bin Jurist und muss mich mit objektiven Tatsachen befassen“ und legte dann einen Zahn zu – auch für Gutachter gab es keine Ansätze: »ausser der Kunst der Kaffeesatzleserei.“

      Es versteht sich von selbst dass „Kaffeesatzleserei« kein Beruf ist, Richter im Koma auf die Intensivstation gehören, wobei mir eben einfällt, dass ich mich dieses Kaffee-Themas bereits 2008 annahm – im Kontext paranoider Projektion.

      Hier mein Text von damals: „Beim grossen Kaffeekränzchen gibt es eine grundlegende Ebene auf der primitive Dissoziierung oder Spaltung der entscheidende Mechanismus ist, und beim kleinen Kaffeekränzchen eine höheren Ebene, auf der die Verdrängung zum zentralen Mechanismus wird und an die Stelle der Spaltung tritt. In meiner Kaffeehaus-Klassifizierung zeigt die höhere Strukturebene der Kaffee-Charakterpathologie die für die höhere Ebene der Abwehrorganisation charakteristische Verdrängung, zusammen mit verwandten Mechanismen wie Intellektualisierung, Rationalisierung, Ungeschehenmachen und höheren Ebenen der Projektion.

      Dasselbe gilt grundsätzlich für die mittlere Strukturebene der Kaffee-Charakterpathologie; nur zeigt der Kaffee-Patient hier noch zusätzlich einige jener Abwehrmechanismen, die in stärkerer Ausprägung die niedere Ebene charakterisieren. Auf dieser niederen Ebene überwiegt die Dissoziierung oder Spaltung, bei der gleichzeitig die synthetische Kaffeesatz-Funktion des Ichs geschwächt ist und die verwandten Mechanismen der Leugnung, der primitiven Formen von Projektion und der Omnipotenz und Abwertung auftreten.«

      Analog textete Mr. Sponsel ein ironisches HIGHLIGHT über Willenserklärungen.

      Diplom-Psychologe Dr. phil. Rudolf Sponsel Abteilung Forensische Psychologie, Kriminologie, Recht und Strafe. Zyglosse: Aussagerichtlinien der Augsburger Staatsanwaltschaft: „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“

      http://www.sgipt.org/forpsy/Mollath/ipgipt/AAMWE.htm

      Zu lesen im unteren Drittel des Artikels – grün hinterlegt. Auszug: Wer sich nicht dauernd wehrt gegen die Zwangseinweisung, signalisiert Einverständnis. Er hätte die Polizisten, die ihn zwangsvorführten, erschießen, erschlagen, grillen, vergiften, erdrosseln, vierteilen, verbrennen, ertränken, erhängen, ersticken, sprengen, in die Luft jagen, zerstückeln, braten und aufessen können (dann hätte es nicht einmal Spuren und Beweise gegeben). All das hat er nicht nur nicht gemacht. Er (Mollath) hat es noch nicht einmal versucht.

      • In Blüms Buch „Einspruch“ gibt es ein furioses finales Kapitel mit dem Titel
        „Jagdszene 6 – Der Oberförster schießt am besten: ‚Groß ist der Größte und Wichtig sein Büchsenspanner’…“

        Auch wenn ich mit einzelnen geschlechtsspezifischen Schlüssen von Blüm und der teilweisen Fixierung auf „Geld“ in dem Buch Probleme habe – hier beschreibt er trefflichst Charaktere und Atmosphäre („Revierverhalten“) im deutschen (Familien-)Gerichtssaal! (Seite 225 – 253)

  3. sorry wollten nur schnell informieren, auch wenn es hier nicht reinpasst – obwohl hier haben sich mal die richtigen Opfer durchgesetzt – ein kleiner Lichtblick, denn wir sind nicht die einzigen die dicke Bretter bohren!

    Psychiater-Gutachten: Schadensersatz für kaltgestellte Steuerfahnder
    Von Matthias Bartsch
    Vier hessische Steuerfahnder wiesen beharrlich auf Missstände hin – die Landesverwaltung ließ sie daraufhin von einem Psychiater für dienstunfähig erklären. Jetzt hat ein Frankfurter Gericht den Gutachter zu Schadensersatz verurteilt.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/psychiater-muss-steuerfahndern-in-hessen-schadensersatz-zahlen-a-994523.html

    • Und wie das reinpasst! Mit 200.000 Euro Schadensersatz  werde ich mich allerdings NICHT zufrieden geben….! 

      …..“Eine „paranoid querulatorische Entwicklung“ wollte der Frankfurter Psychiater Thomas H. bei dem Steuerfahnder Rudi Schmenger festgestellt haben. Schmenger, heute 53, leide unter „Realitätsverlust“. ….

      ….“Ex-Fahnder sollen 200.000 Euro Schadensersatz erhalten

      Im November 2009 verurteilte das Berufsgericht für Heilberufe in Gießen, das von der Landesärztekammer Hessen eingeschaltet worden war, den Gutachter H. zu 12.000 Euro Strafe, weil die Gutachten nicht den nötigen fachlichen Anforderungen entsprachen und H. zudem „vorsätzlich“ gegen ärztliche Sorgfaltspflichten verstoßen habe. Daraufhin rechneten Schmenger und seine Kollegen aus, was ihnen durch die vorzeitige Pensionierung an Geld entgangen war und verklagten H. auf Schadensersatz.
      In drei Fällen gab ihnen die 24. Zivilkammer des Frankfurter Landgerichts jetzt recht, wie ein Sprecher des Landgerichts bestätigte. Insgesamt rund 200.000 Euro soll H. den drei Ex-Fahndern zahlen, so das Urteil vom vergangenen Freitag.“…..

      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/psychiater-muss-steuerfahndern-in-hessen-schadensersatz-zahlen-a-994523.html

      Ich wurde ja nicht nur aufgrund meiner Haarlänge von Vorgesetztem nach 15 Jahren aus dem Polizeiberuf hinausgemobbt, meine rechtwidrig einbehaltenen  Dienstbezüge zur Erpressung missbraucht etc….. was bis heute gerichtlich und beim Landtag BW anhängig ist, ohne dass das alles auch nur ansatzweise geklärt wird. Allein das schon ein Skandal. 

      Der Würzburger Gerichtsgutachter Dr. Groß hat dann 2009 im Zuge der Kriminalisierung bei der bayerischen Justiz bekanntermaßen ein eklatantes FEHLGUTACHTEN – ähnliche Diagnosen wie oben – gegen mich abgeliefert, aufgrund dessen ich nach Par. 63 StGB dauerhaft weggesperrt werden sollte und bis heute ohne jede Entschädigung über 7 Monate zu Unrecht in der Forensik Lohr meiner Freiheit beraubt war. 

      Bis heute wird dieser Gutachter intern gedeckt, meine Schadensersatzklage von den Gerichten Würzburg entledigt, die Dr. Groß als „allgemein“ klasse einen Persilschein ausstellen.

      Ein rechtsfreier Raum.

      Das Fehlgutachten ist seit März 2010 durch Obergutachten des Prof. Nedopil zweifelsfrei belegt….man glaubt offenbar immer noch, diesen Justizskandal durch Aussitzen erledigen zu können. FALSCH! 

      Und der Herr Gerichtsgutachter lässt sich schon wieder in den örtlichen Medien hofieren: 

      …..“Ausschlaggebend war ein Gutachten des Würzburger Psychiaters Dr. Jörg Groß, das keinen Zweifel am Zustand des Angeklagten ließ. Demnach leidet der 33-Jährige, der die meiste Zeit nach seiner Festnahme bereits im Lohrer Bezirkskrankenhaus untergebracht war, an einer besonders schweren Form der Schizophrenie“….

      http://www.mainpost.de/regional/franken/mosaik;art1727,8346492

      • All das auf Grundlage einer falschen Eidesstattlichen Versicherung der Mutter meines Kindes, die mich drei Monate nach Geburt loswerden wollte…..

        Dieser Blog ist wie genannt BEWEISMITTEL.

      • dito – dabei ist das ja erst der Schadenersatz von diesem Glaskugelleser/Psychiater. Die können ja auch noch gegen das Land vorgehen und ich wette, die machen das auch! VIEL ERFOLG DABEI!

      • Demnach leidet der 33-Jährige, der die meiste Zeit nach seiner Festnahme bereits im Lohrer Bezirkskrankenhaus untergebracht war, an einer besonders schweren Form der Schizophrenie….

        AHA. Der übliche Klassiker – Schizophrenie. Die Standarddiagnose, wie bei McDonald: Bei uns gibt’s Hamburger, was anderes habe wir nicht anzubieten.

        Der Erfinder der Schizophrenie hies Bleuler. Er leitete Schizophrenie aus der Demenz ab. Bleuler Zitat: „Das autistische Denken von Ärzten.“

        SCHIFF VERSENKT 🙂

      • Fiese Gutachter sind die eigentlichen Vorrichter und Henker der unfairen Justiz, die die Straftäter / Verursacher schützen statt bestrafen, ob das in Behörden oder auf der Staße ist, da wo es um Schadensersatz oder Hilfe für Geschädigte geht, da sind unfaire Anwälte für diese tätig, so dass deren Versicherungen nichts zahlen müßen, stelle ich vermehrt fest und die kommen mit Unwahrheiten und Unwürdigem unter der Gürtellinie durch bei Gericht. Ich glaube, diese Dealer sind schlimmer wie Straßenräuber und müßten weg, bestraft werden. Wenn die Wahrheit bei Gericht vernebelt wird und widerlegte Lügen des Täters als Vorteil und Urteil im Namen des Volkes verkündet wird, kann ich davon ausgehen dass dies kein guter Rechtsstaat ist. Das erkenne ich auf mehreren Gebieten so.

      • Hallo Herr Repp,

        danke für Ihre Mail und Ihren Kommentar. Melde mich in Kürze bei Ihnen.

        Wie Sie dem Blog ja entnehmen können, ist meine Situation aufgrund der Rechtsverweigerung der Justiz Würzburg und der ungeniert andauernden Kindesenfremdung/Kindesentführung prekär und fatal. Täter im Amt.

        Ja, Gutachter sind ein Teil des Systems, werden durch dieses instrumentalisiert und ggf. gedeckt – Dr. Groß, der in meinem Fall ein eklatantes – und wie ich in diesem Blog beweisrechtlich darlegte, m.E. VORSÄTZLICHES – Fehlgutachten mit massiven Folgen (sieben Monate Unterbringung, Stigmatisierung, Versuch der Anwendung Par. 63 StGB) für die Staatsanwaltschaft Würzburg fertigte, die ihrerseits wegen Freiheitsberaubung im Amt zur Anzeige gebracht ist, wird von den Justizbehörden Würzburg, für die er langjährig „kompetent“ tätig ist, unter Rechtsbeugung auch vor zivilrechtlichen Schadensersatzforderungen geschützt, indem man meine Klage einfach im PKH-Verfahren entledigt.

        Dieser rechtsfreie Raum ist nun massiv öffentlich zu machen – die Täter im Amt glauben offenbar weiter, sie können ohne jede Konsequenz im Schutz von Amt und CSU schwere Straftaten begehen und Existenzen zerstören.

        Nicht in diesem Fall!

      • noch was zur Behörden/Politikerbrutalität – irgendwie ist es komisch, dass immer mehr öffentlich wird – kommt da langsam die Tsunami an oder opfert man bereits die kleinen Handlanger um sich oben zu schützen?

        Häftling in Bruchsal ist verhungert
        Kritik an Justizminister wird lauter
        Der im Bruchsaler Gefängnis gestorbene Häftling ist verhungert. Das hat nun ein Gutachten ergeben. Die CDU sieht auch Justizminister Stickelberger (SPD) in der Verantwortung……
        http://www.swr.de/swr4/bw/region-aktuell/karlsruhe/haeftling-in-bruchsal-ist-verhungert-kritik-an-justizminister-wird-lauter/-/id=258318/nid=258318/did=14268654/172exyb/index.html

      • Ich halte das für absolut unfassbar: Folge von passiver Aggression im System gegen Menschen, die „querlaufen“…! So kenne ich das.

        ….“Ein Gutachten der Rechtsmedizin Heidelberg hat ergeben, dass der Häftling, der Anfang August tot in seiner Zelle in der JVA Bruchsal gestorben war, verhungert ist. Er starb demnach „aufgrund einer Mangel- beziehungsweise Unterernährung“….

        http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gutachten-bestaetigt-haeftling-in-bruchsal-verhungerte.353e2142-8df2-45da-b294-b16cacc279f1.html

        „Justiz in Erklärungsnot

        …..Im Nachhinein mag man irgendwie erklären, warum sich die Umstände so verkettet haben, dass der Mann in seiner Zelle starb. Aber kann es wirklich sein, dass dieser Einzelfall den baden-württembergischen Justizvollzug an den Rand der Paralyse bringen konnte?“….

        http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommentar-zum-haeftlingstod-justiz-in-erklaerungsnot.55e51bf9-1f3b-47b4-a693-41c694cdbce2.html

    • Schadenersatz. Das sind immer nur peanuts – analog Fall Möller / Teppichhändler Herrmann – die kausalen Schäden werden den Psychiatern nicht in Rechnung gestellt.

      Herman klagt auf 2-stellige Millionensummern – seit Jahren. Im NET sind jedoch keine aktuellen Infos zu finden, was aus der Sache wurde.

      Eberhart Herrmann ist ein Münchner Millionär und Teppichhändler, der 14 Jahre …

      PS. Nebenbei erwähnt. Jährlich fliegt der liebe Otti F. zu Konferenzen nach munic – Thema war mal die Theory of Mind – und hätte seinem Kollegen Möller, schon längst mal ne schwere kognitive Störungen diagnostizieren können oder / und in seiner NewYorker Klinik therapieren können.

      Der sich im Ruhestand befindende Psychiatrieprofessor Detlev von Zerssen beobachtete Eberhart Herrmann im November 1994 während einer Ausstellungseröffnung. Daraufhin schaltete er den damaligen Leiter der Psychiatrie der Münchner Maximilians-Universität, Hans-Jürgen Möller, ein. Dieser ließ sich Eberhart Herrmann von dessen Ehefrau, Ulrike Herrmann, die sich mit ihrem Mann im Ehestreit befand, beschreiben. Daraufhin diagnostizierte Möller eine schwere psychische Erkrankung von Eberhart Herrmann und veranlasste dessen sofortige Unterbringung wegen Selbst- und Fremdgefährdung, obwohl er Eberhart Herrmann weder untersucht noch befragt hatte.

      UND WIE üblich … hinter allem steht das Weib, mit dem bekannten Opfer-Abo.

  4. „Belehrungen“ der Polizei,…..
    davon habe ich gerade bei den Urlaubern mit Reiseziel Syrien gehört und überlegt wie so eine Belehrung durch schwerbewaffnete Leute wohl aussieht ohne drohend zu wirken

    Dass es wohl mein größter FEHLER war, mich an das Familiengericht Würzburg zu wenden,…..
    das war kein persönlicher Fehler sondern einfach das Grundvertrauen von Menschen in recht und Gesetz. Leider dachten wir, dass jeder der wie ein Mensch aussieht, wie einer redet, isst, schxxxx auch einer ist.

    Weil wir annehmen dass es hier staatliche Mitleser gibt fragen wir uns auch (wie bei uns) wieso diese nicht gegen die Personen vorgehen sondern Strafvereitelung im Amt vornehmen.

    • @ 5 Jarhzehnte Hartz vier… Weil wir annehmen dass es hier staatliche Mitleser gibt …

      … auch wenn Miss Neubert hier höchstpersönlich mitlesen würde… IRRTUM! Der Abwehrmechanismus verbietet das. Öffentlichkeitsarbeit gut und schön … egal mit wie viel Dokumenten … Perverse reagieren nur dann, wenn die Polizei vor der Türe steht, bzw. Top-Profis wie Strate Richter dazu zu zwingen, bei einem UA eine Aussage zu machen.

      Na klaro ist Öffentlichkeitsarbeit wichtig, aber ohne einen Killerinstinkt, wie ihn Strate blendend bewiesen hat, bleibt Konfrontation – ohne Profis im Rücken – alles der berühmte »Papiertiger!“

      Nachdenkgefragt. Obama anrufen, der killt gerade schizophrene Glaubenssysteme, mit entsprechendem Material und kann doch wohl mal ne Drohne – angeblich verirrend – scheppernd auf Richter Schepping niederprasseln lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s