Rechtsanwältin Gabriele Hitzelberger – Fakten sollen mit Unterlassungsklage und Strafbefehl unterdrückt werden

Image0004

Zusatz zu den Blog-Beiträgen „Gabriele Hitzelberger“:

Die Einstellung dieser Akten erfolgt BEWEISRECHTLICH!!!

2010 gelang es nach 6 1/2 Jahren Kindesentfremdung und Kriminalisierung durch die Justizbehörden Würzburg endlich, eine Bindung zu meinem Kind aufzubauen, indem endlich wöchentliche Treffen durchgesetzt wurden. Dies mit immensem Engagement zweier ehrenamtlich tätigen Helferinnen. Die Bindung zu meinem Kind wird seit Juni 2012 wieder unbehelligt und willkürlich zerstört.

Die zuständige Familienrichterin schaut dem PSYCHISCHEN MISSBRAUCH meines Kindes SEIT 22 MONATEN

Als Erfüllungsgehilfin im Sinne der Kindsmutter auf verfassungswidrigen Umgangsboykott und Bindungszerstörung ausgerichtet agierend, die Rechtsanwältin Gabriele Hitzelberger von der Würzburger Kanzlei Jordan, Schäfer, Auffermann …..alle wesentlichen Akten hier:

https://martindeeg.wordpress.com/2013/09/28/der-missbrauch-der-verfassungswidrigen-§-1626-a-bgb-alleinsorge-und-die-existenzzerstorenden-folgen/

Hier ergänzend FAKTEN und Originaldokumente:

Bereits im Dezember 2012 wird nicht mehr verhehlt, was das Ziel ist: die komplette Zerstörung der Vaterschaft unter dem üblichen Missbrauch des Begriffs „Kindeswohl“.

Erfüllungsgehilfin Hitzelberger: „Umgang“ verletzt „Kindeswohl“, 10.12.2012

Kein Argument und keine Falschbehauptung, die nicht von der Anwältin missbraucht wird, um den Konflikt anzuheizen und die Ausgrenzung zu betreiben:

Schreiben Hitzelberger, 27.08.2013, Entwertung/Ausgrenzung Vater

Die Abweisung meiner Klage, die frühzeitig angesichts der offenkundigen Zielsetzung notwendig wurde:

OLG Bamberg, 7 W 1/13, Abweisung meiner Schadensersatzklage GEGEN Hitzelberger wg. Ehrverletzung etc.

Die ebenfalls bereits im Juni 2012 eingereichte Beschwerde gegen die Erfüllungsgehilfin Hitzelberger bei der Rechtsanwaltskammer Bamberg:

RAK Bamberg 30.06.12

Mein nochmaliger Hinweis nach Verweigerung der RAK Bamberg, irgendetwas zu unternehmen:

RAK Juni 2013 Hitzlberger

Die bereits über ein Jahr verschuldeten Schäden hindern die Erfüllungsgehilfin Hitzelberger auch 2013 nicht, weitere Hetzschreiben abzugeben, August 2013:
Schreiben Hitzelberger, 27.08.2013, Entwertung/Ausgrenzung Vater

Offenkundig ist, wie hier versucht wird, selbst Telefonate und ein Gespräch mit dem Grossvater des Kindes (die völlig anders abliefen, als hier entwertend dargestellt)zu missbrauchen, mich als Vater zu dämonisieren. Dies bei anhaltender Ausgrenzung und Missachtung vollstreckbaren Beschlusses durch die Kindsmutter, die untergetaucht ist, um das Kind zu entziehen!

Mein Kind wird wie hier erkennbar, ungeniert instrumentalisiert, manipuliert und verängstigt.

Weshalb die Richterin diesem Treiben und dem Missbrauch der Alleinsorge über nun fast zwei Jahre nicht nur zuschaut sondern dieses durch Untätigkeit BEFÖRDERT, wird zu klären sein!

Die Mechanismen und die Folgen derarten psychischen Kindesmissbrauchs sind seit langem bekannt.

Mittlerweile ist nicht mehr zu vertuschen, dass es hier um eine gezielte Provokation und vorsätzliche Rechtsverweigerung geht.

Advertisements

8 Gedanken zu „Rechtsanwältin Gabriele Hitzelberger – Fakten sollen mit Unterlassungsklage und Strafbefehl unterdrückt werden

  1. Pingback: Die “Familienvernichtungsmafia”….Suizide von Vätern im Rückblick | martindeeg

  2. Weshalb die Richterin diesem Treiben und dem Missbrauch der Alleinsorge über nun fast zwei Jahre nicht nur zuschaut sondern dieses durch Untätigkeit BEFÖRDERT, wird zu klären sein! Zitatende
    hat alles System – die werden regelmäßig wegbefördert – die Nachfolge erklärt an der ganzen Sache erst ab JETZT beteiligt zu sein und zu den Vorgängern wird kein Kommentar abgegeben – vor allem, wer nicht tut, tut nichts verkehrtes scheint ein Grundsatz zu sein und der andere lautet ‚das Pack kann tun was es will, die können uns überführen so oft sie wollen, wir machen einfach weiter wie immer und machen unsere eigenen Gesetze, immer gegen die Menschen genannt Pack‘ – wenn wir uns diese Fälle so ansehen dann fällt einem, egal zu welchen Thema von hier über Soziales, bis zu xxxxxx immer nur ein ‚alles ist strittig und wir streiten so lange bis der Mensch aufgibt / aufgeben muss und dann haben wir automatisch RECHT‘ oder in einem Wort zusammengefasst ‚Herrenrasse‘

  3. …..“Es sei eine wichtige Stütze für die Entwicklung des Kindes, dass der Vater sein Umgangsrecht mit dem Sohn ausübe, teilte das Gericht in Essen in einem Eilbeschluss mit (Az. L 7 AS 2392/13 B ER). Nach Angaben des Gerichts war der Sohn vor einigen Jahren mit der Mutter nach Indonesien gezogen. Der Vater hatte dem nicht zugestimmt.

    Kindeswohl von Bedeutung

    ….Die Richter befanden nun in ihrem Beschluss, der Kontakt des Vaters zu seinem Sohn sei „unter besonderer Berücksichtigung des grundrechtlich geschützten familiären Kontakts von besonderem Belang“. Auch das Kindeswohl sei bei der Abwägung zu berücksichtigen.“….

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-04/landessozialgericht-jobcenter-indonesien

  4. „Die Internationale Konferenz zur Paritätischen Doppelresidenz 2014 wird am 9.-11. Juli 2014 Teilnehmer(innen) aus verschiedensten Ländern der Welt im Wissenschaftszentrum Bonn zusammenbringen, um zu erörtern, wie dem alarmierenden Anstieg von psychosozialen Problemen und Entwicklungsstörungen bei Kindern getrennt lebender Eltern begegnet werden kann.“

    http://twohomes.org/tiki-index.php?page=en_conference_2014&redirectpage=conference

  5. …“Die gerichtlich angeordneten Besuchsregelungen sabotierte die Frau von da weg systematisch. Nach Schilderung von Winter täuschte sie die Behörden, um sich Vorteile zu verschaffen, diffamierte ihn und hintertrieb Abmachungen. Winters Dokumentation der Ereignisse der vergangenen drei Jahre und der Kontakte zwischen ihm und der für strittige Fälle zuständigen Schweizer Behörde, der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB), füllt mittlerweile mehrere Aktenordner.

    Andreas Winter sagt, seine Eltern- und Gleichstellungsrechte würden hierzulande in einer ihm zuvor undenkbaren Weise missachtet. «Die Behörden lassen mich im Stich», sagt er. Sein Besuchsrecht konnte er seit Monaten nicht mehr geregelt wahrnehmen. Er berichtet, die Kindsmutter habe rechtswidrig einen Wohnortwechsel veranlasst, Therapien abgebrochen und das Kind über seinen Kopf hinweg andernorts eingeschult.

    Wunsch der Mutter zentral

    Die Geschichte hat für Winter «kafkaeske Züge». So bestätige eine Behörde zuerst seine Rechte, ziehe sich aber in dem Moment zurück, in dem er diese in Anspruch nehmen möchte. «Die KESB vertritt die Haltung, eine gerichtlich angeordnete Besuchsregelung sei nicht durchzusetzen, wenn der betreuende Elternteil sich querstellt. Dabei ist es gerade die Aufgabe der Behörde, diese Regelungen durchzusetzen», sagt er.“

    http://www.solothurnerzeitung.ch/panorama/vermischtes/geschiedene-vaeter-fuehlen-sich-von-behoerden-oft-im-stich-gelassen-127497515

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s