Kindesentfremdungs-Anwältin Gabriele Hitzelberger – Drohung mit Unterlassungsklage

Image0005

Aufgrund der wegen schuldhafter Untätigkeit und Verschleppung der Justizbehörden Würzburg und der Rechtsverweigerung der Richterin Treu, gegen den seit 22 Monaten mit immensen Folgeschäden verbundenen Umgangsboykott, den schuldhaften Kindesentzug (faktisch Kindesentführung, § 235 StGB) und die schuldhaft auf Manifestation ausgerichteten Grundrechtsverletzungen auch nur ansatzweise etwas zu unternehmen – trotz vorliegenden gerichtlich vollstreckbaren Beschlusses – habe ich in diesem Blog alle wesentlichen Akten veröffentlicht.

Die Rechtsverweigerungen, Diskriminierungen und schuldhaften Ausgrenzungen von Vätern durch die Justiz und dümmlichst und asozial agierende Juristen im Bereich „Kindschaftsrecht“ sind untragbar und gehören endlich abgestellt. Das ist ein gesamtgesellschaftlich schädigendes Verhalten in einem bislang abgeschlossenen juristischen Zirkel, der sich offenkundig einen Dreck um Gesetze und Rechtsprechung schert.

Die Schädigungen von Kindern werden zielgerichtet instrumentalisiert – und die Täter berufen sich auf das „Kindeswohl“, verstecken sich selbst hinter manipulierten Vierjährigen….

In diesem Zusammenhang ist wie anhand Akten nachvollziehbar hauptverantwortlich für neuerliche Ausgrenzungsstrategie und schamlose Kriminalisierungsversuche – ungeachtet der bereits von 2004 bis 2010 verschuldeten zu Unrecht erfolgen Kriminalisierung bis zum Versuch der Unterbringung in die Forensik, die Prof. Nedopil für die Würzburger Justiz entlarvend verhinderte – die „Rechtsvertreterin“ der Kindsmutter, Gabriele Hitzelberger, tätig bei der Würzburger Kanzlei Jordan, Schäfer, Auffermann.

Ungeniert und unreflektiert wurde seit März 2012 mittels Entwertungen, mittels unbegründeter Befangenheitsanträge gegen die Richterin Treu – die zuvor auch einen einzig mit dem Ziel der Ausgrenzung gestellten „Gewaltschutzantrag“ der Erfüllungsgehilfin Hitzelberger gegen mich verhinderte, September 2012, wie ich erst aus Schreiben Monate später erfuhr – die heutige Situation und nach 94 Treffen der willkürliche Abbruch der wöchentlichen Kontakte und der Bindung zwischen Vater und Kind verschuldet.

Dies zu einem Zeitpunkt, zu welchem zum Unwillen der Kindsmutter die Kontakte deutlich ausgeweitet werden sollten und auf gemeinsames Sorgerecht etc. hinzuarbeiten war. Insbesondere ehrenamtliche Helferinnen des Kinderschutzbundes hatten sich hierfür massiv eingebracht.

Das Gericht schaut dieser asozialen Kindesentfremdung und den juristischen Spielchen weiter zu, Schäden werden manifestiert und potenziert. Entfremdung meines Kindes unter massiven Belastungen und irreversiblen Schädigungen wird fortgesetzt….

All dies bot Anlass, die Rolle dieser …… seit März 2012 involvierten Würzburger Anwältin Hitzelberger in diesem sensiblen und auf Entlastung des Kindes auszurichtende Verfahren hier in diesem Blog ein weiteres Mal aktuell zu thematisieren.

https://martindeeg.wordpress.com/2014/03/21/gabriele-hitzelberger-rechtsanwaltin-der-wurzburger-kanzlei-jordan-schafer-auffermann/

Man hält es nun offenkundig unbeachtlich der verschuldeten Schäden bei dieser Kanzlei für sinnvoll, mich als Geschädigten der Vorgehensweise und von einem leiblichen Kind zielgerichtet und böswillig ausgegrenzten Vater weiter unter Druck zu setzen und droht hier mit Unterlassungsklage und erneuter „Strafverfolgung“….:

Kanzlei „Jordan, Schäfer, Auffermann“, Würzburg, Drohung mit Unterlassungsklage, 25.03.2014

Mein Antwortschreiben in wesentlichen Auszügen:


……Rechtsanwälte
Jordan, Schäfer, Auffermann
Kapuzinerstraße 17
97070 Würzburg

….Das Verhalten der…..Hitzelberger in Zusammenhang mit 22-monatiger Kindesentfremdung (entgegen vollstreckbarem Gerichtsbeschluss) faktischer Kindesentführung, Verschleppung des Verfahrens durch Befangenheitsantrag gegen die Richterin Treu, Versuche der Entwertung, Kriminalisierung und Pathologisierung meiner Person wird in aller Konsequenz aufzuklären und wie auch immer nötig in allen Aspekten öffentlich diskutiert werden.

Ihre „Mandantin“ agierte im vollen Wissen der seit 2003 vorliegenden Schädigungen gegen meine Person und der hieraus resultieren Bindungszerstörungen zu meiner Tochter von 2004-2010, die vor Eintritt Ihrer Mandantin in diesen Konflikt durch wöchentliche Treffen etc. seit Mai 2010 und endlich erlassene gerichtliche Schritte (gemeinsame Beratung, Dezember 2011) auf einem guten Weg waren. Dieser Lösungsweg und die Entlastung des Kindes wurden durch Ihre „Mandantin“ zielgerichtet und böswillig zunichte gemacht. Inwieweit derart anwaltliches Verhalten in der heutigen Zeit noch „Auftrag“ einer Mandantschaft sein kann, ist zu klären angesichts der psychosozialen Folgen von Elternentfremdung und Bindungszerstörung.

…..Es geht hier um …… und gesellschaftsschädigendes Verhalten durch empathiefreie Konfliktvertretung in hochsensiblen Kindschaftskonflikten und mit irreversiblen Folgen für betroffene Kinder.

….Ihr Schreiben zeugt von Realitätsverlust angesichts der von Ihrer „Mandantin“ verschuldeten Schäden, die längst andere Wege nahelegen als die von mir beschrittenen.

Gegen Hitzelberger wurde bereits 2012 aufgrund massiv ehrverletzender und kindeswohlschädigender Vorgehensweise eine Zivilklage eingereicht. Dies hinderte die Beklagte nicht, verschärft weiterzumachen und immense Schädigungen zu verschulden.

Infolge der Schädigungen wurde nach Verhandlung am 17.09.2013 Rechtsanwalt Mulzer von mir um Beistand gebeten, der nach eigenen Angaben mit Rechtsanwalt Auffermann befreundet ist, was offenkundig ebenfalls keinerlei Selbstreflexion und Verhaltensänderung nach sich zog.

Als gravierendes Beispiel für die Schwere des schädigenden Verhaltens ist lediglich folgendes anzuführen, hier anhand Originalakten öffentlich:

https://martindeeg.wordpress.com/2013/09/28/der-missbrauch-der-verfassungswidrigen-%C2%A7-1626-a-bgb-alleinsorge-und-die-existenzzerstorenden-folgen/

Mit Beschluss vom Dezember 2012 (!!) werden in Verhandlung bei Richterin Treu die Folgen und Schädigungen für meine Tochter benannt und von allen Beteiligten als alarmierend und fatal erkannt. Eine Beendigung und Vermeidung weiterer Folgeschäden durch sofort wieder aufzunehmende Kontakte (wie in vollstreckbarem Gerichtsbeschluss vorliegend) wird als zwingende und sofortige Maßnahme erkannt.

Verhandlung 20.12.2012: Feststellung der Schädigung des Kindes und Vortäuschen von „Bereitschaft“ vor Befangenheitsantrag…

Anstatt die in allgemeinem Konsens vereinbarten Schritte zu veranlassen, legt die Beklagte Hitzelberger mit Datum vom 08.01.2013 einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin Treu vor, da diese der lebensfremden und ….. Ausgrenzungs- und Entwertungsstrategie nicht folgt sondern erkennbar Sorge um das Kind hat, das die Folgen dieser „Strategie“ Ihrer Mandantin zu tragen hat.

Als dieser Befangenheitsantrag am 20.03.2013 abgelehnt wird, erfolgt Beschwerde beim OLG Bamberg, das den Schwachsinnn ebenfalls ablehnt, Vorsitzende Richterin Ott, 7. Senat des OLG Bamberg.

Exkurs: die Originalakten „Befangenheit“ gegen die Richterin wegen deren Durchsetzungsziel „Umgang„:

Befangenheitsantrag der Kindsmutter gegen die Richterin, 08.01.2013

Ablehnung des „Befangenheitsantrags“ der Kindsmutter gegen die Richterin, 20.03.2013

Beschwerdeschrift der Kindsmutter gegen Ablehnung der Befangenheit, 24.03.2012

Ablehnung Befangenheitsantrag, OLG Bamberg, 22.05.2013

….Nochmals: wenn Sie glauben, dass angesichts der Tatsache, dass meine Tochter seit 22 Monaten schuldhaft entfremdet wird, mir mit unbegründeten Klagen oder Strafen zu drohen ist, leiden Sie unter Realitätsverlust.

Es wird höchste Zeit, dass das juristische Treiben und diese von Juristen verschuldeten Existenzvernichtungen in der Provinz Würzburg transparent gemacht werden.

….Zur weiteren Kenntnis erhalten Sie „Verhaltenskodex“ der Rechtsanwälte in Verfahren vor dem Familiengericht Würzburg, Anwaltsverein Würzburg, von Ihrer Kanzlei mitgetragen.

Martin Deeg,

Polizeibeamter a.D.

Weitere Fakten:

Im Verhaltenskodex/Leitlinie ist ein Kernpunkt:

….„herabsetzende Äußerungen über den anderen Elternteil unterbleiben.“….

Verhaltenskodex und Leitlinie für Familiengericht, Anwaltsverein Würzburg

Die Beklagte Hitzelberger hingegen steigt wie die Axt im Walde in dieses Verfahren ein, empathielos ….. zielgerichtet auf Entwertung und Bindungszerstörung ausgerichtet, 16.03.2012: 

…“Zwischen den Parteien ist schon seit Jahren eine funktionierende Kommunikationsebene nicht  mehr gegeben. Diese Kommunikationsebene wurde durch zahlreiche vom Antragsteller initiierte Rechtsstreite zwischen den Parteien auf Dauer tiefgreifend gestört.“ 

Richtig ist: die Kindsmutter hat mittels falscher Eidesstattlicher Versicherung eine auf Ausgrenzung und Entsorgung gerichtete „Gewaltschutzverfügung“ erwirkt, ihre persönlichen Launen auf die Gerichte ausgelagert mittels Kriminalisierung des Kindsvaters, der beliebig „aussortiert“ wurde – drei Monate nach Geburt des Kindes!

Seither verweigert sie – aus Rache, Schuldgefühlen und zur Demonstration der „Opferrolle“ nach außen – JEDE Kommunikation und Konfliktlösung hieraus, zu Lasten des Kindes und meiner Person! Mit massivsten Folgen und Schäden.

So zuletzt auch die erst im Dezember 2011 zuvor beschlossene gemeinsame Beratung:
Ablehnung der am 20.12.2011 beschl. Elternberatung durch Kindsmutter, Schreiben RA Rothenbucher, 03.01.2012: „psychische Belastung“

Rechtsanwalt Rothenbucher stand für diese Posse nicht mehr zur Verfügung, Hitzelberger hat hingegen offenkundig keinerlei Skrupel und berufliche Ethik – sondern geniesst offenbar die Schädigung des Kindsvaters und des Kindes der Parteien. Deren Verhalten wurde bereits beginnend in erster Verhandlung März 2012 mehrfach auch richterlich gerügt, ohne jede Verhaltensänderung!

Hier ist von gezielten anwaltlichen Provokationen auszugehen. Wo hier noch von „beruflicher Ehre“ die Rede sein kann, erschließt sich nicht….

Hitzelberger: …..“Der Antragsteller möchte ganz offensichtlich das Sorgerecht nur dazu missbrauchen,  der Antragsgegnerin weiterhin möglichst viel Ärger zu machen und Steine in den Weg zu legen. Um (sein Kind) geht es hier überhaupt nicht. „….

Es folgt eine „Auflistung“ von bis zu 7 Jahren alten Zeitungsberichten etc…

Strategiewechsel: Ausgrenzung des Vaters mittels „Kindeswohl“-Begriff“, RAin Hitzelberger, Konfliktvertretung

Über das anwaltliche Ziel der Erfüllungsgehilfin Hitzelberger lässt schließlich der folgende (beispielhafte) Schriftsatz keine Zweifel mehr: es geht darum, mit allen Mitteln im Sinne einer asoziale Ausgrenzung betreibenden Kindsmutter die Vaterschaft zu zerstören und die Kindesentfremdung auch zum Schaden des instrumentalisierten Kindes zu manifestieren!

Ziel: Komplettausgrenzung des Vaters, Anträge der Konflikanwältin, 13.12.2012

Für die Folgen wird die Erfüllungsgehilfin Hitzelberger zur Verantwortung zu ziehen sein! Momentan sind 22 Monate zielgerichteter Kindesentfremdung seit deren Mandatsübernahme zu verzeichnen….

Advertisements

10 Gedanken zu „Kindesentfremdungs-Anwältin Gabriele Hitzelberger – Drohung mit Unterlassungsklage

  1. Sehr geehrter Herr Deeg,

    Ich bin leidet auch in dieser Mühle drinnen uns habe als Gegner das elende Packard von Auerhahn und Hitzelberger.

    Ich würde gerne mit Ihnen Kontakt aufnehmen um eventuelle Tipp zu erfahren im Umgang mit diesen Unmenschen.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. I am Australian and was married to a German citizen and living in Germany. I am still currently separated and residing in Australia. I had returned to Australia to take care of my very ill mother in April of 2012. I returned to Germany in October 2012. On arrival back to Germany my husband stated that he wanted a divorce and had the name of one Gabriele Hitzlberger a divorce lawyer and a friend of mutual friends. He said that she would represent both parties in the case. I agreed. I am still not divorced from my husband.. Recently he came out to Australia to try for a reconciliation. Imagine my surprise when going through some old photos of us taken in July 2012 downloaded from the mobile to the computer. I come across a very incriminating photo of both my husband and Ms Hitzlberger. He admitted to the affair. But disputes the dates. I feel very violated in my trust of Ms Hitzlberger as my legal representative and feel that this was professional misconduct on her behalf. I think lawyers have an obligation of disclosure and should be held accountable for their actions.

  3. Hier die Folgen derart asozialer „Rechtsvertretungen“:

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 31.03.2014 RTL, 23:30 Uhr

    Trennungskrieg: Psychischer Missbrauch an Kindern als Rache am Ex
    Folge 5
    „Udo X. ist geschieden, seine drei Kinder wohnen nur ein paar Straßen von ihm entfernt – dennoch hat er sie neun Jahre nicht gesehen. Lediglich wenige Erinnerungsstücke sind dem Vater geblieben, darunter zwei Bilder, die ihm seine Kinder gemalt haben. Man sieht darauf, wie Udo X. qualvoll zu Tode kommen soll. Der dreifache Vater hat seinen Kindern nichts getan. Doch warum hassen ihn seine Kinder so? Udo X. sagt: „Die Mutter hetzt die Kinder seit Jahren systematisch auf.“ Im Fachjargon wird das PAS genannt, ‚Parental Alienation Syndrome‘, zu deutsch: Elternentfremdung.

    Früher waren vornehmlich Männer betroffen, doch mittlerweile gibt es auch immer mehr Mütter, die so ihre Kinder verlieren. Vera Y. ist eine von ihnen, auch sie muss ohne ihren Sohn leben. Ein Jahr lang haben wir Vera Y. und Udo X. dabei beobachtet, wie sie in zermürbenden Gerichtsverfahren um ihr Recht auf Umgang mit ihren Kindern streiten.

    Wir reden auch mit betroffenen Kindern. Nicht selten kämpfen sie ein ganzes Leben lang mit den Folgen des sinnlosen Verlustes eines Elternteils. Tinuviel M., heute eine erwachsene Frau, ist als Kind von ihrer Mutter gegen den Vater aufgehetzt worden ist. Schon als junges Mädchen beginnt sie, sich selbst zu verletzen, erst ein Psychiatrie-Aufenthalt stabilisiert sie. Als erwachsene Frau findet sie zu ihrem Vater zurück, doch auch jetzt fehlt ihr ein Elternteil. Mit ihrer Mutter will sie nichts mehr zu tun haben. Ein Film über drei besonders schlimme Fälle von Kindesentfremdung. (Text: RTL)“

    http://www.fernsehserien.de/30-minuten-deutschland/episodenguide/0/22924#episode-591921

  4. Monalisa, 29.03.2014:
    „Mehr als 180.000 Ehen enden jedes Jahr in Deutschland vor dem Scheidungsrichter, etwa 150.000 Kinder sind davon betroffen. Auch wenn es heute kein “Stigma“ mehr ist, Scheidungskind zu sein, so finden sich viele der Kinder dennoch in einer schwierigen Situation wieder. Gemeinsam Eltern bleiben, wenn die Lebenswege sich trennen, ist für alle Beteiligten keine leichte Aufgabe. „

    http://www.zdf.de/ML-mona-lisa/Scheidungskinder-Wenn-Eltern-sich-trennen-32532270.html

    Das Problem ist die Justiz. Hier wird nicht geschlichtet, nicht auf die Eltern- und Kindesrechte geachtet, sondern Väter werden als „Täter“ bei selbst banalsten Falschbeschuldigungen kriminalisiert. 

    In meinem Fall wurde 8 Monate bis zu einem ersten Termin vor dem Familiengericht verschleppt. Az. 2 F 5/04, AG Würzburg. Dann erst einmal ein Gutachten erwirkt….der Instrumentalisierung des Kindes und der böswilligen Ausgrenzung wurde von Anfang nichts entgegengesetzt. Der falschen „Opferrolle“ der Kindsmutter wurde ALLES untergeordnet.

    Parallel hierzu: die von der Kindsmutter per „Glaubhaftmachung“ mittels falscher EV erwirkte „Gewaltschutzverfügung“ des unzuständigen Zivilgerichts drei Monate nach Geburt des Kindes gg. mich als Vater, den sie kurz zuvor noch heiraten wollte,  ignorierte die Tatsache des gemeinsamen Kindes komplett und zerstörte so die Vaterschaft, 15 C 3591/03, Richter Schepping, AG Würzburg. 

  5. „Kultureller Umbruch“? erst mal Abschaffung dieser rechtsfreien Enklaven in der Provinz, wo Juristen sich für sakrosankt halten! 

    …..“Wer an Wochentagen morgens im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg in die Cafés schaut, sieht dennoch Bilder, die vor 20 Jahren irritiert hätten: Väter mit Dreitagebart, die sich kinderwagenschaukelnd über die jüngsten Durchschlafquoten austauschen. „Papa-Welle“ nennt das Gesterkamp. Er glaubt an einen kulturellen Umbruch, der sich langsam vollzieht. Für Lewicki geht es hier nicht nur um junge Familien. Sie glaubt, dass die Generation, die in den 1980er Jahren zur Welt kam, eine andere Einstellung zur Rolle der Arbeit hat: Sie würde auch ohne Kinder lieber nur vier Tage arbeiten.“….

    http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Maenner-wollen-als-Vaeter-nicht-das-fuenfte-Rad-am-Wagen-sein-13055947

  6. Obwohl das alles nachvollziehbar und bewiesen ist kommt immer noch ein ‚unglaublich‘ raus.

    Es scheint das alte Anwaltsmotto ‚alles ist strittig‘ zu herrschen. Und statt selbst klare Kante zu liefern, scheint diese Sekte die Entscheidungsgewalt für die eigenen Taten auf höhere Dritte (Gerichte) verlagert zu haben und so lange sie von denen nicht gestoppt werden, nehmen die sich alles raus! Und wenn sie gestoppt werden geht es halt den Instanzenweg – werden sie nicht gestoppt, auch weil ihr Opfer vielleicht kein Geld hat, von der Justiz beschixxxn wurde, usw. ist alles völlig legal.
    Es gilt die alte Aussage von Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‘ weiter.

    PS wer zahlt eigentlich die Kosten der Kanzlei dieser Anwältin? Vor ein paar Jahren gab es ein schönen Finanzmodell für Anwälte – da hat jemand für 10,- DM falsch geparkt – legte Beschwerde ein – ließ sich durch anwalt vertreten – zahlte am Verhandlungstag die 10,- und der Anwalt kassierte um die 120-200 DM für Nichts.
    Und wenn man daran denkt, dass z.B. in Freiburg angeblich 800 Anwälte sitzen sollen, aber nur Kapazität für 200 vorhanden ist, fragt man sich natürlich wovon die leben.

    • Würde sich nicht der Berufsstand der Rechtsanwälte aus Hybris und monetären Gründen für derart abseitiges Verhalten instrumentalisieren lassen, wären manche Missstände in solchen Ausmaßen nie entstanden.

      Aber wie bei allem stinkt auch hier der Fisch vom Kopf her: die Rechtsanwaltskammer Bamberg deckt offenkundig alles, Rechtsanwälte haben Narrenfreiheit. Ein abgeschotteter Klüngel wie die Justizjuristen auch, auf’s Engste miteinander verbunden gegen alle Anliegen“von außen“.

      Die RAK Bamberg mit übelstem Ruf, wie mir immer wieder in den letzten Jahren zugetragen.

      Beschwerden? Pah….

      Richtig: eine Beschwerde gegen Hitzelberger hatte ich bei der RAK ebenfalls 2012 bereits eingereicht….danke für den Gedankenanstoss!

      • Gedankenanstoß? naja eher zur Dokumentierung – wir sind auch bis zur Bundesanwaltskammer gegangen – nicht mal eine Antwort. Die lokale Anwaltskammer ‚wir haben den Anwalt angehört‘ = ‚du da hat sich einer beschwert, bei dir war doch sicher alles o.k. wie immer?!‘ – Natürlich (kein Ja/Nein) – gut dann ist das erledigt, der Typ ist ein Querulant,…… und jetzt sind wir schon zwei Juristen gegen einen Nicht-Juristen‘
        Wie hat mal ein Jurist der dann in Heidelberg Künstler wurde schwadroniert – erst durch die Juristerei hat er das richtige denken gelernt und alle anderen müssen das erst lernen, bzw. sind dafür einfach zu doof..
        ‚Berufsehre‘ usw. – diese Typen verwenden Worte deren Sinn sie nicht kapieren wollen und schon lange verraten haben!
        Exkurs: in SPON wurde heute über die Deflation in Spanien berichtet – mal sehen wie lange es nach der Europawahl noch geht bis es kracht. Denn das Wort Deflation steht auf dem allerschärfsten Index und darf nicht genannt werden – noch weit über Menschenrechten, usw.

  7. Schon traurig, dass sich eine Rechtsanwältin durch Kollegen vertreten lassen muss, weil sie dem nichts mehr entgegen zu setzen hat. Wessen Persönlichkeits- und Grundrechte sind hier eigentlich zuerst durch strafbares Verhalten verletzt worden? Warum eigentlich noch ein Antwortschreiben an die Kanzlei anstatt direkt Strafanzeige wegen Nötigung? Ich würde sagen du nimmst hier mit der Offenlegung der tatsächlichen Verhältnisse lediglich das aus Art. 20 Abs. 4 GG verfassungsrechtlich garantierte Notwehrrecht in Anspruch. Viel Glück weiterhin!

    • Es ist immer die gleiche Strategie bei dieser Provinzjustiz:

      Rechtsverweigerung und Verschleppung bei  zivilrechtlichen und familienrechtlichen Anliegen in einer derart dreisten Weise, dass sich die Frage stellt, wie sich ein solches System an Recht und Gesetz etablieren konnte – und weshalb sich die Betroffenen das gefallen lassen…..

      Mit Druck, Repression und dem Missbrauch des Strafrechts wird nicht nur dieser Misstand vertuscht – unter den Augen der regionalen Medien, die Hofberichterstattung betreiben – sondern auch ungeniert das Strafrecht missbraucht. 

      Prantl hat heute in der SZ im Zusammenhang mit der rechtswidrigen, immer noch aufrecht erhaltenen Beschlagnahme der Bilder Gurlitt durch Provinz-Staatsanwaltschaft kommentiert:

      ….“Da wurde wegen eines mickrigen Steuervorwurfs auf einen Hundert-Millionen-Wert zugegriffen. Der strafrechtliche Zugriff auf den Kunstschatz war unverhältnismäßig, er ist ein (rechtsstaatlicher) Skandal.“…. 

      ….“Strafrecht ist auch nicht dafür da, die Schwächen des BGB und des Zivilrechts auszugleichen. Es ist nicht dafür da, einen übergesetzlichen Herausgabeanspruch zu schaffen, wenn es einen gesetzlichen Herausgabeanspruch nicht mehr gibt.“….

      http://www.sueddeutsche.de/kultur/fall-gurlitt-wenn-bilder-reden-1.1923490

      Wenn die bayerische Justiz in aller Öffentlichkeit und mit dem „Segen“ des Minister Bausback einen Dreck auf die Gesetze gibt, kann man sich vorstellen, was abseits der Öffentlichkeit gegen einfache Geschädigte geschieht. 

      Ich habe das über Jahre erlebt: Wohnungsdurchsuchungen ohne Rechtsgrundlage, Versuche der Zwangseinweisung zwecks Repression, letztlich die Freiheitsberaubung im Amt…..wen interessieren da so banale Dinge wie Elternrechte!

      Dieses System gehört aufgedeckt. Das sind tatsächlich Täter, die sich nicht entblöden, sich auch noch auf ihre „Berufsehre“ berufen zu wollen! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s