Justiz Würzburg: Überblick über ENTRECHTUNG im Zusammenhang mit meinem Kind!

Image0005

– Komplex FAMILIENRECHT –

Die Entrechtung im familienrechtlichen Komplex habe ich hier im Blog nun über Monate erschöpfend BEWEISRECHTLICH aufgezeigt. 

Zwecks Übersichtlichkeit hier nochmals die einzelnen Beiträge – beginnend mit dem aktuellsten, die Originaldokumente hier im ersten Beitrag vom September 2013 geben guten Überblick….:
https://martindeeg.wordpress.com/2013/09/28/der-missbrauch-der-verfassungswidrigen-§-1626-a-bgb-alleinsorge-und-die-existenzzerstorenden-folgen/

….Zwischen Beitrag 1 und Beitrag 13  hat sich nichts geändert, Dauer der Entrechtung und Missachtung vollstreckbaren Beschlusses nun 20 Monate: 

13. https://martindeeg.wordpress.com/2014/01/31/rechtsverweigerung-aktuell-weiter-fortgefuhrt/

12. https://martindeeg.wordpress.com/2014/01/17/wechselmodell/

11. https://martindeeg.wordpress.com/2014/01/05/diskussion-an-anderer-stelle/

10. https://martindeeg.wordpress.com/2014/01/05/die-tater-im-amt-die-mitlaufer-die-verantwortlichen-fur-diesen-justizskandal

9. https://martindeeg.wordpress.com/2014/01/04/ein-echo-von-kindeswohl/

8. https://martindeeg.wordpress.com/2013/12/22/weiter-missbrauch-des-gutachtenwesens-zur-entrechtung-als-elternteil

7. https://martindeeg.wordpress.com/2013/12/12/offener-antrag-an-die-familienrichterin-fortlaufende-kindesentfuhrung/

6. https://martindeeg.wordpress.com/2013/12/07/fortlaufende-rechtsverweigerung-durch-die-justiz-wurzburg/

5. https://martindeeg.wordpress.com/2013/11/29/die-tater-machen-ungeniert-weiter/

4. https://martindeeg.wordpress.com/2013/11/25/die-verfestigung-der-missstande-im-familienrecht-durch-gutachten/

3. https://martindeeg.wordpress.com/2013/11/16/fakten/

2. https://martindeeg.wordpress.com/2013/11/15/offentlicher-aufruf-verdacht-auf-kindesentfuhrung-durch-wurzburger-rechtsanwaltin/

1. https://martindeeg.wordpress.com/2013/11/07/stand-7-november-2013-auflaufenlassen-aussitzen-und-verschleppen-juristen-und-behorden/

Advertisements

7 Gedanken zu „Justiz Würzburg: Überblick über ENTRECHTUNG im Zusammenhang mit meinem Kind!

  1. Pingback: Suizide sind die Schuld von Richtern. | martindeeg

  2. Ein gutes Urteil, auch wenn es hier im Einzelfall um den Kontaktabbruch zwischen Vater und erwachsenem Kind geht – die Ursachen für so etwas werden in Regel in der Kindheit gelegt:

    http://www.sueddeutsche.de/leben/bgh-entscheidung-zu-heimkosten-entfremdeter-sohn-muss-fuer-heimkosten-des-vaters-aufkommen-1.1886293

    Zahllose Väter (und Mütter) werden durch Gerichte und missbrauchende Partner/innen gezwungen, ihre Kinder „aufzugeben“, gehen daran zugrunde, verlieren durch die Schuld der komplett versagenden Justiz den Kontakt zu ihren Kindern.

    Hier geht es nicht um Geld. Hier geht es um Verantwortung und Bindung.
    Der Staat allerdings wird erst aktiv, wenn es kostet.

    • Sehr interessant, danke Lutz,

      schon die Fragestellung im Vorwort des Buches, was die schockierenden gerechtigkeitsfernen Zustände und Widersprüche im Familienrecht zusammenhält und insbesondere, „wer diese duldet“, trifft den Kern des Ganzen.

      Dieser Blog ist mittlerweile auch Beweismittel!

      Väter werden auf Zuruf entrechtet, Täterinnen werden geschützt, die Verantwortlichen der Justiz decken ihre Fehler gegenseitig. Wer als Geschädigter auf die Folgen von Entfremdung hinweist und sich wehrt, wird kriminalisiert und pathologisiert. Die Justiz lässt Geschädigte auflaufen, nachdem sie sich zuvor invasiv und auf dümmste Art und Weise in deren Privatleben eingemischt hat, mit Konstrukten wie dem „Gewaltschutzgesetz“…

      Asoziale Zustände, die Menschen kaputt machen. Grundrechtswidrig manifestiert in rechtsfreien Räumen.

  3. „Ihre eigene Wut sei für sie immer wichtiger gewesen “als das Wohlergehen ihrer Tochter!”

    Bei welchem Kapitel sind wir denn da? Wer jemals den Einstein der Neurologen verstanden hat, Allan Schore, und salopp formuliert sein Jahrtausendwerk „affectregulation and the origin of the self“ verstanden hat, begibt sich nicht mehr in die Niederungen, einfachste Zusammenhänge nicht zu begreifen, sprich sich zu „wundern!“

    Alice Miller, meistgelesene Psychologin der Welt, im Kontext „beziehungsunfähige Eltern – Kindesmissbrauch!“

    Diese mail erhielt ich von ihr in 2008: „Sehr geehrter Herr Krapf, Sie haben recht, es wird sich nichts ändern, wenn die Fachleute, die Hirnforscher, Vorträge vor ihren Kollegen halten, aber die breite Öffentlichkeit nichts darüber erfährt, wie die Kinder unter dem hochgeachteten Vorwand der Erziehung in den ersten vier Jahren zu Monstern oder / und Schwachköpfen zugerichtet werden. Es ist gut, das Sie sich darum kümmern wollen. Ich kopiere Ihnen einen Artikel den ich neulich in diesem Zusammenhang geschrieben habe… über Shonkoff Harvard Professor.“

    Alice Miller: * 12. Jan. 1923 † 14. April 2010.

    Soziologin, Philosophin, Psychoanalytikerin, Kinder-Psychologin. Hitler Expertin. Bücher in 30 Sprachen. Meistgelesene Psychologin der Welt. Hemmungslos. Reduktionistisch verfahrenden Aggressivität. Die große publizistische Qualität von Alice Miller lag gerade „in ihrer Fähigkeit zur hemmungslosen Vereinfachung komplexer entwicklungspsychologischer Konstellationen“, die Durchschlagskraft ihrer Bücher verdankte sich gerade „ihrer unbeirrbar reduktionistisch verfahrenden Aggressivität.“ (FAZ 23.04.2010, Zum Tod von Alice Miller).

    UNDERSTANDING?

    Agressivität ist gefragt und nicht Cluster C – Konfliktvermeidungsstrategie! Weitermachen Mr. Deeg! Gnadenlos konfrontieren! Am besten die beziehungsunfähige Mutter als erstes! „Flight“ oder / und „Kommunikationsabbruch“ ist der natürliche Abwehrmechanismen aller Psychopathen.

    Sonst noch Fragen?

  4. Manche Mütter ziehen alle Register – in Deutschland reicht eine falsche Eidesstattliche Versicherung und die Gewaltschutzverfügung eines Zivilgerichts, um einem Kind den Vater zu stehlen!

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/offener-brief-von-us-regisseur-woody-allen-weist-missbrauchsvorwuerfe-zurueck-1.1883129

    „US-Regisseur Woody Allen hat die Missbrauchsvorwürfe seiner Adoptivtochter Dylan Farrow erneut zurückgewiesen. In einem Gastbeitrag in der New York Times schrieb der 78-jährige Filmemacher am Freitag: „Natürlich habe ich Dylan nicht sexuell belästigt.“ Er habe seine Adoptivtochter „geliebt“, fügte er hinzu. Er hoffe, dass sie eines Tages „begreifen“ werde, dass sie darum betrogen worden sei, einen „liebenden Vater“ zu haben.

    Am Sonntag hatte bereits seine Agentin die Vorwürfe als „unwahr und beschämend“ zurückgewiesen. Die heute 28-jährige Dylan Farrow hatte ihren Adoptivvater in einem von der NYT am Samstag veröffentlichten Brief beschuldigt, sie im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben.“
    ….
    „Allen warf seiner früheren Lebenspartnerin nun vor, die gemeinsame Adoptivtochter „ausgenutzt“ zu haben. Ihre eigene Wut sei für sie immer wichtiger gewesen „als das Wohlergehen ihrer Tochter“, hielt Allen der Schauspielerin Mia Farrow vor.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s