Rechtsverweigerung aktuell weiter fortgeführt.

Image0005

Wie ich hier in diesem Blog beweisrechtlich dargelegt habe, besteht eine Methodik der Jusitz offenkundig darin

a) Betroffene auflaufen zu lassen völlig ungeachtet der Folgen und der in Frage stehenden Rechtsverletzungen

b) durch diese unverschämte Rechtsverweigerung und Ignoranz den Betroffenen solange weiter in die Enge zu treiben und Schädigungen zu verstärken und zu verschärfen bis

c) der Betroffene sich hiergegen berechtigt wehrt, aggressiv und ausfällig gegen die Täter wird um ihn dann

d) strafrechtlich zu belangen, zu kriminalisieren, zu pathologisieren.

(Der Fall „Gustl Mollath“ exemplarisch)

2009 versuchte man mit dieser Methodik mir anhand einer Dienstaufsichtsbeschwerde einen „Amoklauf“ anzudichten, den die Staatsanwaltschaft – gegen deren rechtswidrige Verfolgung sich die bis heute nicht bearbeitete Dienstaufsichtsbeschwerde richtet – konstruierte und gezielt missbrauchte, um eine schwere Freiheitsberaubung – als solche angezeigt – gegen mich zu begehen.

Wie aufgezeigt werde ich WEITER auf allen Ebenen als Geschädigter, als Justizopfer und als Vater auflaufen gelassen. Vergangene Woche wurde deshalb der bayerische Jusitzminister Bausback – ebenfalls veröffentlicht – in Kenntnis gesetzt.

Man nimmt meine Anliegen weder ernst noch wird irgend etwas unternommen, um die Verantwortlichen – vorwiegend Juristen – zur Rechenschaft zu ziehen.

Auch wird nichts gegen die Entfremdung meines Kindes durch die seit zehn Jahren ungeniert lügende Kindsmutter – ebenfalls Juristin – unternommen. Die zuständige Familienrichterin Treu ist abgetaucht und versteckt sich hinter einem vor 13 Monaten in Auftrag gegeben Gutachten, das völlig irrelevant geworden ist. Seit 16 Monaten betreibt die Kindsmutter unter Beihilfe des Gerichts eine -für mich als Vater faktische – Kindesentführung!

Der vollstreckbare Beschluss auf wöchentliche Treffen und Bindung zu meinem Kind, das tagtäglich weiter geschädigt wird, wie ebenfalls hier aufgezeigt, seit nun 20 Monaten nicht durchgesetzt. Meine Anschreiben diesbezüglich werden auch ignoriert.

Ich stelle das hier NOCHMAL DEUTLICH und beweisrechtlich für jeden nachlesbar dar.

Die Originalakten sind hier alle verlinkt und ebenfalls beweisrechtlich für jeden nachlesbar!

Martin Deeg

Die Politik hierzu:

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Presse/pressemitteilungen,did=204424.html

„Bundesministerin Schwesig: „Deutschland macht sich stark für die Umsetzung der Kinderrechte.“…“

In Deutschland ist man wie hier BEISPIELHAFT dargelegt, weder in der Lage, die Rechte des Kindes noch die Rechte der Eltern durchzusetzen. 

Hierfür sind die Familiengerichte, die Jugendämter und die einseitig auf Diskriminierung gebürsteten „Frauennetzwerke“ verantwortlich, die von demselben Bundesministerium „gefördert“ werden, um gesetzeswidrig und lebensfremd  ihre Ideologien auszuleben….

Jedes zweite Kind verliert nach Trennung und Scheidung JEDEN KONTAKT zum getrennt lebenden Elternteil, i.d.R. der Vater.

Advertisements

8 Gedanken zu „Rechtsverweigerung aktuell weiter fortgeführt.

  1. Pingback: Justiz Würzburg: Überblick über ENTRECHTUNG im Zusammenhang mit meinem Kind! | martindeeg

  2. Da muss ich ja noch „froh“ sein, dass die Kindsmutter lediglich mittels falscher Eidesstattlicher Versicherung und permanenter Strafanzeigen mein Leben zerstört hat und mich nicht getötet hat und mit der anschließenden Behauptung, ich sei ein „Haustyrann“ oder irgendwelchen „Notwehr“Konstrukten straffrei ausging ….? 

    Unter Beifall der Staatsanwaltschaft Würzburg und von Frau Schwarzer….!

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/rechtsverstaendnis-aus-nazi-zeiten-justizminister-maas-will-mord-und-totschlag-reformieren-1.1883041

    „Maas begründete die Reform auch mit dem sogenannten Haustyrannen-Dilemma. Ein Mann, der seine Frau erschlägt, kommt bisher womöglich mit Totschlag davon, also mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe. Die Ehefrau, die jahrzehntelang von ihrem Mann gequält worden ist, und den Haustyrannen vergiftet, bekommt aber automatisch „lebenslänglich“, da der Einsatz von Gift als heimtückisch gilt und damit immer als Mord geahndet werden muss. Der Minister will mit der Reform des Mordparagrafen auch dieses Dilemma lösen.“

  3. Selbstjustiz? Die Justiz entzieht sich selbst immer mehr ihre Grundlage! 

    Und zwar in alle Richtungen….

    „Die Lehrerin Heidi K. bezichtigte fälschlicherweise ihren mittlerweile verstorbenen Kollegen Horst Arnold der Vergewaltigung. Arnold musste fünf Jahre in Haft, wurde erst spät freigesprochen. Kurz darauf starb er. Nun steht fest: Heidi K. muss seiner Tochter keinen Schadensersatz zahlen.“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/erfundene-vergewaltigung-heidi-k-muss-kein-schadensersatz-zahlen-a-951726.html

    „Für ihren Einspruch war Heidi K. vom Landgericht Osnabrück sogar noch Prozesskostenhilfe gewährt worden. Horst Arnolds Tochter hingegen müsste die Kosten des Prozesses vorfinanzieren. Dabei sei zu befürchten, teilte der Anwalt mit, dass seine Mandantin auf diesen Ausgaben selbst dann sitzenbleiben werde, wenn das zunächst zu ihren Gunsten ergangene Urteil bestätigt würde. Heidi K. hingegen könne ihre Anwälte aus dem Topf des Steuerzahlers finanzieren.“

    ASOZIAL!

  4. Behördenfehler, hier wieder mit tödlichem Ausgang: Untersuchungsausschuss 

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/tod-der-dreijaehrigen-yagmur-untersuchungsausschuss-soll-behoerdenfehler-aufklaeren-1.1879076

    „Ein Prüfbericht der Jugendhilfeinspektion hatte in der vergangenen Woche eine „Verkettung von Fehlern“ der beteiligten Jugendämter aufgelistet. Trotz vieler Warnhinweise hätten die Mitarbeiter immer wieder falsche Entscheidungen getroffen, seien zu leichtgläubig oder überfordert gewesen. Yagmur wurde von drei verschiedenen Jugendämtern betreut, mehrmals wechselten die Fachkräfte.“

    • „Das Versagen betrifft nach Meinung der drei Oppositionsfraktionen alle beteiligten Behörden und Bezirksämter. Die Politiker von CDU, FDP und Grünen stört, dass der SPD-Senat bislang nicht von personellen Konsequenzen spreche. „Die Verantwortung wird zwischen den Beteiligten in unerträglicher Weise hin- und hergeschoben“, erklärte die Grünen-Abgeordnete Christiane Blömeke. Vor allem die Kommunikation zwischen Jugendämtern, Staatsanwaltschaft und Familiengericht müsse untersucht werden.“

  5. Und um es ganz klar zu sagen: die zahlreichen Rückmeldungen und Antworten auf diesen Blog und die Fakten von Leuten, die sich damit beschäftigt haben zeigen, dass es SEHR WOHL und auch für Nichtjuristen FRAGLOS und völlig indiskutabel um schweres Unrecht handelt, was hier vorliegt.

    Man kann davon ausgehen, dass sich dies auch hochrangigen Richtern und Juristen erschließt. Die Haltung der Justiz hat daher andere Gründe – was zu klären ist!

    Die Justiz, insbesondere die von der CSU zersetzte bayerische Justiz und deren gesamtgesellschaftlich schädigendes Wirken hat VOLLE Aufmerksamkeit verdient!

  6. Das OLG München verweigert die PKH in Zusammenhang mit Zivilklage aufgrund der Vorgänge in Würzburg wegen örtlicher Zuständigkeit und verweigert nun auch die Verweisung nach Würzburg(die ich ablehne, zu der ich aber gezwungen werde).

    Az. 1 W 2069/13

    Vorsitzende Richterin Vavra, Richterin Schäfer, Richterin Willner.

    Beschluss vom 28.01.2014, der alle vorherigen Entscheidungen, die die Vorsitzende Vavra selbst getroffen hat und sich nun selbst bestätigt, schließt mit dem Satz (bei insges. 3 Sätzen…):

    „Der Antragsteller wird darauf aufmerksam gemacht, dass er in Zukunft auf seine Achreiben keine Antwort mehr erhalten wird, wenn diese keine neuen Tatsachen oder Gesichtspunkte enthalten“

    Ich werde mich hierzu nicht mehr äußern, sondern alles öffentlich machen: es geht um schwere Freiheitsberaubung, um Rechtsverweigerung im Zivilrecht und im Kindschaftsrecht und um existentielle Zerstörungen ins. auch meiner Vaterschaft durch die Justiz Würzburg/Bamberg – die in allen Details hier nachvollziehbar öffentlich gemacht ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s